Borussia Dortmund

Volle Südtribüne: UEFA erlaubt wieder Stehplätze bei BVB-Europapokalspielen

Bislang musste der BVB seine Spiele im Europapokal vor reduzierter Kulisse austragen. Das hat ab dieser Saison ein Ende. Die UEFA erlaubt wieder Stehplätze – unter einem Vorbehalt.
Das BVB-Stadion am Abend.
Die BVB-Fans dürfen sich auf Europapokal-Abende mit Stehplätzen auf der Südtribüne freuen. © picture alliance/dpa

Flutlicht, Gänsehaut, Königsklasse – Abende im Europapokal waren und sind für Borussia Dortmund etwas ganz Besonderes. Umso mehr dürfte folgende Nachricht den BVB und seine Fans freuen: Die UEFA erlaubt ab dieser Saison wieder Stehplätze bei Europapokalspielen. Das Exekutivkomitee des europäischen Fußballverbands hat dem Vorschlag zugestimmt, in Deutschland, England und Frankreich vorläufig wieder Stehplätze zuzulassen. Der BVB hat dies inzwischen bestätigt.

BVB-Stadion im Europapokal künftig wieder voll ausgelastet

Die Südtribüne im Signal Iduna Park darf bei Spielen in der Champions League oder Europa League wieder mit 25.000 Zuschauern vollständig gefüllt werden. „Das ist eine großartige Nachricht. Die Stehplätze sind ein wichtiger Teil unserer Fußballkultur. Borussia Dortmund hat sich in den vergangenen Jahren hinter den Kulissen intensiv für eine Erlaubnis von Stehplatztribünen in internationalen Wettbewerben eingesetzt“, sagt Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke. „Alle Fans bitte ich darum, verantwortungsbewusst mit dieser Chance in der nächsten Spielzeit umzugehen.“ Die Dortmunder Stadionkapazität in der Champions League wird damit von bislang 66.099 Plätzen um mehr als 15.000 auf 81.365 Plätze steigen. Über das Ticketing-Prozedere wird der BVB vor der Gruppenauslosung am 25. August informieren.

Die Zulassung von Stehplätzen gilt auch für den Bereich für Gästefans. Bislang musste der BVB die Südtribüne im Signal Iduna Park für Europapokal-Begegnungen stets auf Sitzplätze umrüsten, was auch zu Lasten der Stadion-Kapazität ging. Das Exekutivkomitee der UEFA hat nun jedoch das „Beobachterprogramm für Stehplätze 2022/23“ genehmigt. Sie möchte damit klären, „unter welchen Voraussetzungen eine sichere Wiedereinführung von Stehplätzen in UEFA-Wettbewerben möglich sein könnte“, schreibt die UEFA auf ihrer Homepage.

BVB unterstützte Fanwunsch nach Stehplätzen im Europapokal

Die Zulassung von Stehplätzen soll daher vorerst auf eine Saison begrenzt sein. Allerdings könne die Erlaubnis bei einem erfolgreichen Verlauf verlängert und auf andere Länder ausgeweitet werden. Länderspiele würden aber zunächst nicht in die Regelung zur Rückkehr der Stehplätze einbezogen. Diese bleiben vorerst auf die drei Wettbewerbe Champions League, Europa League und Conference League beschränkt – und gelten hier von der Gruppenphase bis zum Halbfinale. Das Endspiel ist von der Regelung ausgenommen.

Das Fan-Bündnis Football Supporters Europe (FSE) hatte bereits 2019 in einem offenen Brief an die UEFA appelliert, das Verbot von Stehplätzen bei Europapokalspielen aufzuheben. Auch der BVB hatte dieses Bestreben vehement unterstützt.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.