Transfer offiziell: Maximilian Philipp wechselt zu Dynamo Moskau

Borussia Dortmund

Die Hängepartie für Maximilian Philipp ist vorbei. Der 25-Jährige verlässt Borussia Dortmund und schließt sich für die kommenden vier Jahre dem russischen Erstligisten Dynamo Moskau an.

Dortmund

, 09.08.2019, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Transfer offiziell: Maximilian Philipp wechselt zu Dynamo Moskau

Maximilian Philipp läuft künftig für Dynamo Moskau auf. © Dynamo Moskau

„Herzlich Willkommen Max!“ - so begrüßt Dynamo Moskau seinen Neuzugang aus Dortmund auf der der Twitter-Seite des Vereins. Auch wenn die Russen ihren neuen Offensivspieler, für den sie nach Informationen dieser Redaktion 20 Millionen Euro nach Dortmund überweisen, offenbar erst noch richtig kennenlernen müssen, für Maximilian Philipp endet mit dem Vollzug des lange erwarteten Transfers eine zuletzt höchst unbefriedigende Zeit in Dortmund.

Keine Testspielminute während der USA-Reise, im Trainingslager nicht dabei, auch auf dem offiziellen Mannschaftsfoto des BVB war Philipp nicht mehr zu finden. Schließlich hatte es sich schon lange angebahnt, dass Philipp und der BVB in der kommenden Saison getrennte Wege gehen werden.

Jetzt lesen

Nach dem geplatzen Wechsel nach Wolfsburg, der eigentlich nur noch Formsache zu sein schien, gab es für Philipp in der Bundesliga keine Alternativen mehr. Kein Klub war bereit die vom BVB geforderte Abslösesumme zu zahlen, also entscheid sich Philipp - wie vor ihm schon Andre Schürrle - zum Wechsel nach Moskau.

Neuanfang für Maximilian Philipp

Für den BVB ist der Transfer ein Nullsummenspiel, denn die gleiche Summe, die die Borussia nun kassiert, hatte sie im Sommer 2017 an den SC Freiburg überwiesen. Für Philipp ist der Wechsel nach Moskau eine Chance auf einen Neuanfang.

„Es war für mich etwas Besonderes, für Borussia Dortmund zu spielen“, wird er in der Pressemitteilung des BVB zitiert. „Ich möchte mich bei der schwarzgelben Familie für die Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren bedanken. Für mich hat es in meinem Alter oberste Priorität, so viel Spielpraxis wie möglich zu bekommen, deswegen freue ich mich jetzt auf eine neue Herausforderung.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen