Sperrstunde um 22 Uhr: BVB-Spieler starten Quarantäne im „l’Arrivée“

Borussia Dortmund

BVB-Sperrstunde am Samstag um kurz vor 22 Uhr. Mit dem Beginn der Quarantäne im „l’Arrivée“ läutet Borussia Dortmund die Vorbereitung auf den Bundesliga-Neustart gegen Schalke ein.

Dortmund

, 09.05.2020, 22:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Samstagabend, kurz vor 22 Uhr: Der BVB trifft am Mannschaftshotel „l’Arrivée“ ein.

Samstagabend, kurz vor 22 Uhr: Der BVB trifft am Mannschaftshotel „l’Arrivée“ ein. © Groeger

In Dortmund-Höchsten ist für Borussia Dortmund am späten Samstagabend offiziell der Startschuss für die im Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) vorgeschriebene Quarantäne gefallen. Nachdem die Mannschaft am Nachmittag eine Trainingseinheit im Signal Iduna Park absolviert hatte, ging es zunächst zurück zum Trainingsgelände nach Brackel, bevor die zwei Mannschaftsbusse die BVB-Profis am Samstagabend um kurz vor 22 Uhr am „l’Arrivée“ absetzten.

BVB-Trainer Favre steht vor einer fast unlösbaren Aufgabe

Dieses Spiel wird sich in den kommenden sieben Tagen immer wiederholen. Vom Hotel aus pendelt der schwarzgelbe Tross zwischen Stadion und Trainingsgelände hin und her. Das Trainerteam um Lucien Favre steht dabei vor einer Herkulesaufgabe. Nach vier Wochen „Homeoffice“ und rund drei Wochen Training in Kleingruppen muss der Schweizer seine Mannschaft binnen Rekordzeit auf Wettkampfniveau bringen. Dafür stehen in den kommenden Tagen teilweise zwei Trainingseinheiten auf dem Plan.

Erschwerend hinzu kommt die weiterhin angespannte Personallage. Die Einheit im Stadion am Samstagnachmittag verpassten mehrere Stammspieler, darunter Axel Witsel, Emre Can, Achraf Hakimi, Mario Götze und Manuel Akanji. Fehlen werden beim Geisterspiel-Neustart am kommenden Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Schalke 04 definitiv Kapitän Marco Reus (Trainingsrückstand) sowie Dan-Axel Zagadou (Außenbandverletzung im Knie).

Sebastian Kehl: „Werden uns an die leere Süd gewöhnen müssen“

Lizenzspielleiter Sebastian Kehl fasste zusammen: „Die Vorbereitung auf das Derby ist gestartet! Unsere Jungs haben ihr Training im Stadion erfolgreich absolviert. Leider werden wir uns an die leere Süd in diesem Bundesliga-Jahr gewöhnen müssen. Dennoch freuen sich hier alle, dass es wieder los gehen kann.“ Es wird allerdings ein ganz anderer Fußball sein, als Millionen Fans ihn kennen und lieben.

Lesen Sie jetzt