Sancho sichert BVB-Zittersieg gegen Freiburg - Hopp-Beleidigungen überschatten Spieltag

Borussia Dortmund

Der BVB erfüllt beim 1:0 gegen Freiburg die Pflicht, Jadon Sancho setzt seine beeindruckende Serie fort. Schmähgesänge gegen Dietmar Hopp überschatten den Spieltag.

Dortmund

, 29.02.2020, 18:01 Uhr / Lesedauer: 3 min
Dortmund, Signal Iduna Park, 29.02.20, 1.Bundesliga - 24.Spieltag: Borussia Dortmund - SC Freiburg Jadon Sancho Dortmund macht das Tor zum 1:0 1.Bundesliga - 24.Spieltag: Borussia Dortmund - SC Freiburg Dortmund *** Dortmund, Signal Iduna Park, 29 02 20, 1 Bundesliga 24 Matchday Borussia Dortmund SC Freiburg Jadon Sancho Dortmund scores the goal for 1 0 1 Bundesliga 24 Matchday Borussia Dortmund SC Freiburg Dortmund Copyright: xEibner-Pressefotox EPeer

Dortmund, Signal Iduna Park, 29.02.20, 1.Bundesliga - 24.Spieltag: Borussia Dortmund - SC Freiburg Jadon Sancho Dortmund macht das Tor zum 1:0 1.Bundesliga - 24.Spieltag: Borussia Dortmund - SC Freiburg Dortmund *** Dortmund, Signal Iduna Park, 29 02 20, 1 Bundesliga 24 Matchday Borussia Dortmund SC Freiburg Jadon Sancho Dortmund scores the goal for 1 0 1 Bundesliga 24 Matchday Borussia Dortmund SC Freiburg Dortmund Copyright: xEibner-Pressefotox EPeer © imago images/Eibner

Der Signal Iduna Park bleibt eine Festung. Der BVB ist nach dem 1:0 gegen Freiburg in dieser Saison zuhause weiter ungeschlagen und bleibt mit vier Punkten Rückstand in Schlagdistanz zu Spitzenreiter Bayern München. Vor den wichtigen Partien in Gladbach, Paris und gegen Schalke hat der BVB damit seine Pflicht erfüllt und seine jüngste Erfolgsserie fortgesetzt nach den Siegen zuvor gegen Frankfurt, Paris und in Bremen.

Sancho erzielt gegen Freiburg seinen 14. Saisontreffer

Gegen Freiburg war der BVB von Beginn an um Spielkontrolle und Druck bemüht, suchte gegen die massive Deckung der Breisgauer geduldig die Lücke - und fand sie früh mit dem ersten richtig guten Angriff: Thorgan Hazard schnappte sich ein Zuspiel von Julian Brandt, spielte im Strafraum Freiburgs Philipp Lienhart aus und servierte perfekt für Jadon Sancho. Der 19-Jährige schob problemlos zum 1:0 ein (15.). Es war bereits der 14. Saisontreffer des Bundesliga-Vorlagenkönigs, der in seinem siebten BVB-Heimspiel in Serie ein Tor erzielte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bundesliga, 24. Spieltag: BVB - SC Freiburg 1:0 (1:0)

Die Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.
29.02.2020
/
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem SC Freiburg.© dpa

Die Borussia blieb auch danach im strömenden Regen und bei teils heftigen Windböen im Signal Iduna Park am Drücker - doch die nun mutiger werdenden Gäste meldeten sich per Konter. Vincenzo Grifos Schuss aus 18 Metern strich aber deutlich übers Dortmunder Tor. Auf der Gegenseite zielten Julian Brandt (32.) und Axel Witsel (35.) zu hoch.

Haaland sitzt beim BVB auf der Bank, Götze steht nicht im Kader

Dem BVB mangelte es dann in der Phase vor der Pause aber an offensiver Wucht. Sicher auch, weil Torjäger Erling Haaland nur auf der Ersatzbank saß. Der Norweger litt unter der Woche an einer Magenschleimhautentzündung und konnte deshalb kaum trainieren. Mario Götze hatte es aufgrund einer Erkrankung gar nicht erst in den Kader geschafft.

Umfrage

Mit welcher Schulnote bewerten Sie den BVB-Auftritt gegen Freiburg?

997 abgegebene Stimmen

Und so ging den Borussen ohne Haaland die Dominanz der Anfangsphase urplötzlich verloren. Einige Attacken versandeten, weil der finale Pass nicht präzise genug kam, zudem konnte der BVB sein gefürchtetes Tempo nicht entfalten, der bissig agierende Sportclub eroberte sich etliche Bälle. Bis zum Halbzeitpfiff brachte Dortmund trotz allen Fleißes vor allem von Ballverteiler Emre Can im zentralen Mittelfeld keine weitere große Chance zustande - und musste sich nach 45 Minuten mit einer wackligen Führung begnügen.

Akanji ersetzt angeschlagenen BVB-Abwehrchef Hummels

Der zweite Durchgang begann für den BVB mit einer schlechten Nachricht: Abwehrchef Mats Hummels musste wegen eines Brummschädels, erlitten in einem Kopfballduell, angeschlagen in der Kabine bleiben. Für den Routinier rückte Manuel Akanji ins Zentrum der Dreierkette. Der nächste Aufreger kam von der Südtribüne. Schmähgesänge gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp schallten hinab auf den Rasen - Schiedsrichter Robert Hartmann drohte gar mit Spielabbruch.

Die BVB-Profis versuchten, sich davon nicht ablenken zu lassen und drängten stattdessen auf den zweiten Treffer. Thorgan Hazard, Jadon Sancho und Julian Brandt rochierten im Angriff munter, Emre Can kurbelte an. Viel Zwingendes ergab sich allerdings nicht - die beste Chance vergab Julian Brandt, der aus 18 Metern knapp am linken Pfosten vorbeischoss (61.). Doch Freiburg fand jetzt kaum noch in den Vorwärtsgang. Und dann durfte Dortmunds neuer Liebling auf den Rasen: Erling Haaland, begrüßt von den 81.365 Zuschauern im ausverkauften Rund, ersetzte Julian Brandt (62.). So richtig Dampf mochte Dortmunds Torfabrik trotzdem nicht aufzunehmen - im Gegenteil, Roman Bürki boxte einen gefährlichen Freiburger Freistoß zur Ecke (70.).

BVB-Routinier Piszczek rettet gegen Petersen auf der Linie

Und mehr und mehr Fehler schlichen sich nun in die Darbietung der zu passiven Schwarzgelben, die sogar eine gehörige Portion Glück benötigten: Lukasz Piszczek rettete nach einem Kopfball von Nils Petersen auf der Torlinie (75.). Auch wenn das stark nach Abseits roch: Dortmund wackelte nun. Lucien Favre reagierte und brachte in Giovanni Reyna für den abgetauchten Hazard einen neuen Offensivimpuls (80.), um seine pomadige Mannschaft aufzuwecken. Und es tat sich etwas: Achraf Hakimis Schuss touchierte die Querlatte (88.), Guerreiros Distanzkracher flog drüber (89.). Dann brannte es noch einmal lichterloh im Borussen-Strafraum, die BVB-Fans zitterten um die drei Punkte.

Am Ende rettete die Borussia ihre stolze Serie ohne Glanz ins Ziel: Seit mehr als zehn Jahren, oder eben 18 Spielen, hat der BVB nun nicht gegen Freiburg verloren. Und manchmal muss eben auch ein mühsames 1:0 anstelle eines Tor-Spektakels reichen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Frisiert, nicht rasiert! Sancho bewegt sich beim BVB auf einem schmalen Grat