Ex-BVB-Profi Michael Rummenigge. © imago images / MIS

Rummenigge: BVB-Kapitän Reus endlich wieder echte Führungspersönlichkeit

Michael Rummenigge sieht Borussia Dortmund im Endspurt auf dem richtigen Weg. Der frühere BVB-Kapitän hebt vor dem Leipzig-Doppelpack Marco Reus und Edin Terzic heraus. Unsere Gastkolumne.

Warum es plötzlich so gut läuft bei Borussia Dortmund? Ich glaube, dass jedem Spieler klar geworden ist, was es bedeuten würde, wenn der BVB die Champions League verpasst. Der Klub müsste seine Kaderplanung an deutlich geringere Einnahmen anpassen – und das hätte Auswirkungen auf viele Profis. Erreicht die Mannschaft aber noch mindestens Platz vier in der Bundesliga, können die finanziellen Probleme, die wegen der Auswirkung der Pandemie gewachsen sind, abgefedert werden. Alle geben Gas, die teils krassen Leistungsschwankungen hat der BVB jetzt endlich abgestellt. Er spielt deutlich stabiler als zuvor.

Vor Leipzig-Spiel: Der BVB darf sich auf einem guten Weg wissen

Zum Glück, denn noch ist es nicht zu spät. Ich bin mir sicher: Gewinnt Dortmund am Samstag gegen RB Leipzig, dann führt der Weg am Ende auch in die Champions League. Dieses Duell wird der Schlüssel sein – und die Chance auf drei Punkte ist sehr groß. Die Borussia hat zuletzt bewiesen, dass sie einen großen Willen abrufen kann. Und während in Dortmund mittlerweile Ruhe und Konzentration herrschen, haben die Rivalen Wolfsburg und Frankfurt richtig personelles Theater im eigenen Haus – Trainer, Bosse, Gerüchte um Spielerabgänge, da lodern jede Menge Störfeuer.

Also: Der BVB darf sich auf einem guten Weg wissen, jetzt müssen die Profis aber ihre Serie unbedingt fortsetzen und weiter ans Limit gehen. So wie in Wolfsburg, als sie in Unterzahl den Sieg erkämpft haben. Das sind die Big Points, die du brauchst, auch für dein Selbstvertrauen. Dass genau das bei einigen Spielern merklich gewachsen ist, das sieht jeder Borussia-Fan. Nehmen wir zum Beispiel Marco Reus. Er ist endlich wieder eine echte Führungspersönlichkeit, weil er auf dem Platz mit Leistung vorangeht. Das war vor ein paar Wochen noch nicht so.

Lob für BVB-Spieler Akanji, Dahoud, Piszczek und Bellingham

Oder nehmen wir Manuel Akanji. Die Zeit, in der er in der Verteidigung wackelte, ist vorbei. Seine starke Verfassung in den jüngsten Partien ist ein wichtiges Mosaikstück für den Erfolg. Oder nehmen wir Mo Dahoud. Plötzlich zählt er zu den wichtigen Stützen, er erobert Bälle, spielt perfekte Pässe in die Spitze. Und plötzlich ist Lukasz Piszczek wieder da, der seine ganze Routine und Cleverness einbringt. Oder der junge Jude Bellingham, der die Lücke Axel Witsels im Mittelfeldzentrum exzellent ausfüllt.

Am Steuer steht Trainer Edin Terzic. Ich finde, dass er nach anfänglichen Schwierigkeiten einen sehr guten Job macht. Er impft den Jungs gut ein, was wichtig ist, was er von ihnen erwartet, er stellt die Mannschaft klug ein. Es wäre klasse für den BVB, die Fans und natürlich für ihn, wenn er sich mit dem Pokalsieg und dem Champions-League-Platz belohnen könnte. Und dann mal sehen, was Terzic in der nächsten Saison macht. Sollte er gute Angebote anderer Klubs bekommen, und da suchen ja gerade einige namhafte einen neuen Coach, dann traue ich das Terzic auf jeden Fall zu. Erst einmal aber gilt es jetzt, mit der Borussia einen perfekten Endspurt hinzulegen.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.