Riesiges Projekt: BVB-Stadion aus Lego-Steinen nachgebaut

Borussia Dortmund

Lego kennt fast jeder, das Stadion des BVB ebenfalls. Den Signal Iduna Park aus Lego-Steinen aber nicht. Joe Bryant hat ihn nachgebaut – es ist nicht sein erstes Projekt dieser Art.

Dortmund

, 06.08.2020, 15:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Riesiges Projekt: BVB-Stadion aus Lego-Steinen nachgebaut

© Screenshot/Youtube

Borussia Dortmund ist bekannt für seine Gelbe Wand, das Stadion hat eine besondere Anziehungskraft. Aus der Ferne sieht man schon die großen gelben Pfeiler. Die Fans nennen es nicht ohne Grund ihr Wohnzimmer. Einer hat das Stadion jetzt in kleiner Form nachgebaut – aus Lego. Und es ist nicht sein erstes.

BVB-Stadion aus Lego nachgebaut

Es sei sein bislang umfangreichstes Projekt, ließ Joe Bryant via Twitter verlauten, nun hat er es nach wochenlanger Kleinarbeit vollendet - ein detaillierter Nachbau des Dortmunder Stadions aus Lego-Steinen. Es ist nicht das erste Mal, dass der zwölfjährige Engländer eine Arena aus der Bundesliga nachgebaut hat. Werder Bremen, Hertha BSC und Manz 05 luden ihn allesamt nach Deutschland ein und begrüßten ihn bei ihren Heimspielen, das Werder-Stadion hat es sogar ins vereinseigene Museum geschafft.

Nun könnte, sobald es die Corona-Pandemie wieder erlaubt, eine Reise nach Dortmund auf dem Programm stehen. Einen ausführlichen Bericht wird es auf RN.de/BVB geben.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt