Der BVB spielt die zweitbeste Hinrunde der Vereinsgeschichte. Die prägenden Akteure im Dortmunder Spiel sind Marco Reus, Axel Witsel und Jadon Sancho. 09 Fakten zum Hinrunden-Abschluss.

Dortmund

, 23.12.2018, 10:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

01.) Im Signal Iduna Park eine Macht:
Dortmund feierte 13 Hinrundensiege und holte 42 Punkte, nur in der Meistersaison 10/11 hatte der BVB eine bessere Hinrundenbilanz (14 Siege und 43 Punkte). Lucien Favre verlor mit seiner Mannschaft keines der 13 Heimpflichtspiele der Hinrunde und gewann elf davon.

Anzeige



02.) Gerne häufiger freitags:

Dortmund hat die vergangenen 26 Heimspiele an Freitagabenden nicht verloren (19 Siege, sieben Remis) - zuletzt gab es im Januar 2004 eine Heimniederlage an einem Freitagabend (gegen Schalke).

03.) Sancho auf Rekordjagd:

Jadon Sancho traf mit seinem einzigen Torschuss gegen Mönchengladbach. Vier seiner sieben Bundesliga-Tore erzielte er zum 1:0. Der Engländer wurde bei seinem siebten Bundesliga-Tor zum zweitjüngsten Spieler aller Zeiten. Nur Timo Werner war im Oberhaus mit 18 Jahren und 267 Tagen noch jünger als Sancho nun gegen Mönchengladbach: 18 Jahre und 271 Tage.


04.) Gebrauchter Paco-Abend:

Paco Alcacer musste früh verletzt ausgewechselt werden, hatte bis dahin einen Torschuss abgegeben und alle seine vier Zweikämpfe verloren.


05.) Rolls Reus:

Marco Reus erzielte in seinem 250. Bundesliga-Spiel sein elftes Saisontor, noch nie war Dortmunds Kapitän in einer Bundesliga-Halbserie so erfolgreich. In seinem zehnten Bundesliga-Spiel gegen seinen Ex-Verein Mönchengladbach erzielte Reus seinen siebten Treffer.

Reus spielt beste Hinrunde seiner Karriere - Götze setzt BVB-Tradition fort

06.) Öfter mal etwas Neues:

Julian Weigl spielte zum zweiten Mal in der Bundesliga von Beginn an als Innenverteidiger, zuvor war das nur am 9. Spieltag der Vorsaison beim 2:2 in Frankfurt der Fall.


07.) Eine Dortmunder Tradition:

Mario Götze setzte die Tradition erfolgreicher Dortmunder Joker fort und bereitete beide Treffer gegen Mönchengladbach vor. Erstmals seit März 2015 gab Götze wieder zwei Assists in einem Bundesliga-Spiel, damals für die Bayern beim 4:0 in Bremen.


08.) Der Klassiker:

Axel Witsel war am häufigsten von allen Dortmundern am Ball (112) und auch zweikampfstärkster Spieler der Gastgeber (80 Prozent gewonnene Duelle).

09.) Fair in die Winterpause:

Dortmund führte das Spitzenspiel sehr fair und beging nur fünf Fouls - die Gäste vom Niederrhein mehr als doppelt so viele (12).

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Warum BVB-Trainer Lucien Favre Verständnis für Kapitän Marco Reus und sein Formtief hat
Hellweger Anzeiger 19:09 - der schwarzgelbe Talk
Marwin Hitz über seine Rolle beim BVB: Man hat immer die Hoffnung, dass man Spiele bekommt