PSG gegen BVB: Geisterspiel wegen Coronavirus – auch ohne Journalisten

Coronavirus

Borussia Dortmund bestreitet in der Champions League ein Geisterspiel gegen Paris Saint-Germain. Jetzt ist klar: Nicht nur die Zuschauer bleiben fern.

Dortmund

, 09.03.2020, 10:47 Uhr / Lesedauer: 3 min
Paris Saint-Germain gegen BVB: Geisterspiel droht auch in der Champions League

Der Prinzenpark in Paris bleibt am Mittwoch leer. © picture alliance / Peter Kneffel

Update, 19.21 Uhr: Hieß es bislang noch, das Spiel Paris Saint-Germain gegen Borussia Dortmund finde „lediglich“ ohne Fans im Stadion statt, müssen sich jetzt auch die meisten Jorunalisten dem Prinzenpark fernbleiben.

„Mit Ausnahme weniger TV-Rechteinhaber, die die Partie übertragen, werden keine Medienvertreter zugelassen“, leitete der BVB am Montagabend eine Anordnung der UEFA weiter. Zudem entfallen die obligatorischen Pressekonferenzen der beiden Teams.

Anmerkung der Redaktion: Liebe Leserinnen und Leser, wir werden dennoch alles tun, um sie bestmöglich rund um die Champions-League-Partie des BVB bei Paris Saint-Germain zu informieren. Alle Info rund um Borussia Dortmund gibt es wie gewohnt unter www.RuhrNachrichten.de/bvb

PSG gegen BVB: Geisterspiel wegen Coronavirus – Dortmund erstattet Ticketpreise


Update, 16.45 Uhr:
Aus Paris ist zu hören, dass der Bereich rund um das Prinzenpark-Stadion am Mittwoch weiträumig abgesperrt wird. Zaungäste sind ausdrücklich nicht erwünscht. Weil der BVB auch keine Dependence oder einen lokal verwurzelten Fanklub vor Ort hat, wird es für Borussia-Fans am Spieltag keinen Anlaufpunkt und kein Treffen in Paris geben. Alle organisierten Fahrten von Fanklubs oder der Fanabteilung werden abgesagt. Von Reisen auf eigene Faust wird abgeraten.

Update, 14.50 Uhr:
Gute Nachrichten für alle BVB-Fans, die nach Paris reisen wollten und Tickets für das Champions-League-Spiel gegen PSG gekauft haben. Borussia Dortmund wird den Kaufpreis erstatten.

„Liebe BVB-Fans, es tut uns wirklich in der Seele weh, dass wir in Paris auf Euch und Euren Support verzichten müssen“, teilt der BVB auf seiner Seite mit. „Wir schreiben jeden Einzelnen in diesen Tagen an und informieren darüber, wie und auf welchem Wege dies vonstattengeht“, heißt es.

PSG gegen BVB in der Champions League ohne Zuschauer – Geisterspiel wegen Coronavirus


Update, 12.48 Uhr:
PSG gegen BVB wird als Geisterspiel ausgetragen. Die Mannschaft von Borussia Dortmund bereitet sich unterdessen weiter auf eine geordnete Reise zum Champions-League-Reise nach Paris vor.

Am Dienstag um 11.30 Uhr wird der Charterflieger des BVB planmäßig in Dortmund abheben und circa eine Stunde später auf dem Flughafen Le Bourget nordöstlich von Paris landen. Le Bourget ist ein vorrangig für Geschäftsreisen genutzter kleinerer Airport, der BVB-Tross wird von dort rund 30 Kilometer per Teambus zum Hotel fahren.

Champions League: Borussia Dortmund wird in Paris Kontakt zu Fans vermeiden

Sowohl in Le Bourget als auch beim Einchecken in Dortmund wird es aus Sicherheitsgründen keinen Kontakt zu Fans für Autogramme oder Selfies geben.

Eine zweite Sondermaschine zum Spiel der Borussia sollte zunächst ebenfalls eingesetzt werden. Allerdings wären im Flugzeug etliche Sitzplätze frei bleiben, da die eigentlich dort gebuchten VIP-Gäste und Sponsoren des BVB jetzt nicht mehr zum Spiel in Paris zugelassen sind. Der zweite Flug wurde daher gestrichen.

PSG gegen BVB in der Champions League ohne Zuschauer – Geisterspiel wegen Coronavirus


Update, 9. März, 11.39 Uhr:
Jetzt gibt es die Bestätigung, der Coronavirus stellt die Champions League auf den Kopf: Das Spiel Paris Saint-Germain gegen Borussia Dortmund am Mittwoch wird ohne Fans stattfinden.

Wie die Polizeipräfektur Paris am Montagmittag mitteilte, wird das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

Paris Saint-Germain gegen BVB: Geisterspiel droht auch in der Champions League

Erstmeldung, 9. März, 10.47 Uhr: Borussia Dortmunds Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch (21 Uhr/Sky) bei Paris Saint-Germain wird französischen Medien zufolge wohl ohne Zuschauer stattfinden. Die Sportzeitung „L’Équipe“ berichtete, dass der Anpfiff unter normalen Bedingungen aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus „immer hypothetischer“ werde.

Das Blatt spekuliert, dass am Montag eine Entscheidung verkündet werde. Auch die Verschiebung der Partie auf einen späteren Zeitpunkt könne nicht ausgeschlossen werden.

Paris gegen BVB: UEFA will das Spiel nicht ausfallen lassen

Nach Informationen dieser Redaktion will die UEFA das Spiel in Paris aber auf keinen Fall ausfallen lassen. Eine Spielverlegung könnte sich zudem als schwierig gestalten – der Rahmenspielplan gibt nicht viele Ausweichtermine her.

Am Sonntag hatte „L’Équipe“ über zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen im Prinzenparkstadion geschrieben. So sei die komplette Arena desinfiziert worden. Das Hinspiel in Dortmund gegen das Pariser Starensemble des deutschen Trainers Thomas Tuchel hatte der BVB mit 2:1 gewonnen.

UEFA trifft Maßnahmen: Keine Mixed Zone nach PSG gegen BVB

Auch für das Rückspiel am Mittwoch sind bereits Maßnahmen seitens der UEFA angekündigt worden. Dem BVB habe sie „heute Morgen mitgeteilt, dass es in Paris keine Mixed Zone geben wird“, wie ein Sprecher des Vereins am Montag erklärte. Heißt: Keine Interviews mit den Spielern im Anschluss der Partie

Der BVB wird zudem am Dienstagmorgen am Airport Dortmund ohne Umwege vom Mannschaftsbus in den Flieger nach Paris steigen. Autogramme und Selfies gibt es bis auf Weiteres nicht.

Währenddessen stehen auch Fußballspiele in der Bundesliga auf der Kippe, es droht sogar ein Geisterspiel beim Revierderby Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 am Samstag. maho/jko/dpa

Lesen Sie jetzt