Borussia Dortmund

Offiziell: BVB macht Modeste-Deal perfekt – das sind die Details

Anthony Modeste wechselt vom 1. FC Köln zu Borussia Dortmund und soll Sebastien Haller ersetzen. Das Gesamtpaket kostet den BVB einen zweistelligen Millionenbetrag. Das sind die Details.
Anthony Modeste auf dem BVB-Trainingsgelände
Der neue BVB-Stürmer: Anthony Modeste © Pinnow

Als Anthony Modeste, mit Sonnenbrille und weißem T-Shirt, am Montag um halb elf in seinem schwarzen SUV auf das Vereinsgelände von Borussia Dortmund brauste, fand er direkt den richtigen Weg. Am kleinen Kreisverkehr vorbei und dann rechts durch die Schranke zum Profitrakt. Eine der wohl letzten Ausfahrten in der Profikarriere des 34-jährigen Franzosen führt ihn überraschend zu einem Topklub.

Anthony Modeste soll beim BVB Sebastien Haller ersetzen

Dass sein Abschied beim Geißbock-Klub nicht ohne Misstöne vonstatten ging, dass man ihn dort zum Abschied als geldgierigen Egoisten beschimpft hat, das muss beim BVB niemanden kümmern. In kurzer Zeit hat Sportdirektor Sebastian Kehl einen vollwertigen Ersatz für den erkrankten Sébastien Haller (bösartiger Hodentumor) verpflichtet, der auf Bundesliga-Niveau zu den gefährlichsten und für die Gegenspieler zu den unangenehmsten Angreifern gehört. In der Mannschaft von Trainer Edin Terzic fehlte eine echte Nummer neun – jetzt ist sie da. Dafür hat der BVB letztlich doch verhältnismäßig tief in die Tasche gegriffen. Die Ablöse für Modeste soll sich nach Informationen der Ruhr Nachrichten auf rund fünf Millionen Euro belaufen, dazu kommt ein üppiges Gehalt in ähnlicher Größenordnung. Das Gesamtpaket kostet die Schwarzgelben also mehr als knapp zehn Millionen Euro.

„Wir hatten uns nach der Analyse der vergangenen Spielzeit bewusst dazu entschieden, einen eher klassischen Stoßstürmer zu verpflichten, der unserem Offensivspiel eine gewisse Körperlichkeit, Kopfballstärke und Torgefahr verleiht“, sagt Sebastian Kehl. Borussia Dortmunds Sportdirektor fügt hinzu: „Vor dem Hintergrund der Erkrankung von Sébastien Haller sind wir froh, dass wir unserem Kader mit Anthony Modeste für die laufende Saison kurzfristig einen solchen Stürmer hinzufügen konnten. Einen gestandenen Profi, der die Bundesliga bestens kennt, der in der vergangenen Saison 20 Tore erzielt hat und der mit seinem Profil genau jene Rolle einnehmen kann, die sich unser Trainer Edin Terzic für den BVB-Fußball vorstellt.“

Anthony Modeste: „BVB ist eine einmalige Chance“

Für Modeste, der beim BVB einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben hat, sprach neben der Verfügbarkeit – der Spieler konnte sich einen Wechsel vorstellen, der FC wollte die Kostenstruktur senken – vor allem sein fußballerisches Profil. 1,87 Meter groß, 90 Kilogramm schwer, kopfballstark, robust im Zweikampf und dazu topfit, weil er die gesamte Vorbereitung unter Kölns Trainer Steffen Baumgart absolviert hat. Modeste kann schon am Dienstag ins Training einsteigen und die Rolle übernehmen, die ihm Terzic aufzeigen wird: als Anspielstation aus der Defensive, als Offensivspieler, der den Ball verarbeiten und festmachen kann, als Stürmer mit dem eingebauten Instinkt eines Torjägers.

Anthony Modeste trägt beim BVB zukünftig die Nummer 20. © BVB/Alexandre Simoes

„Dem 1. FC Köln bin ich sehr dankbar für die schöne und erfolgreiche Zeit. Trotzdem habe ich mich nun für einen Wechsel entschieden. Mit dem Angebot des BVB hat sich für mich die in meinem Alter einmalige Chance ergeben, auch in der Champions League spielen und mich auf höchstem Niveau beweisen zu können. Ich freue mich über diese Gelegenheit und verspreche, dass ich alles für den Erfolg des Teams und des gesamten Klubs geben werde“, betont Anthony Modeste.

Neuzugang Modeste könnte am Freitag sein Debüt für den BVB geben

Längst nicht auf allen neun (!) bisherigen Stationen hat der launenhafte Rechtsfuß überzeugt, doch die vergangene Saison war famos. Alle 103 Minuten war er an einem Tor beteiligt, 23 gelangen ihm selbst in 35 Pflichtspielen. Von Alterssymptomen keine Spur. Sogar im laufintensiven Spiel unter Baumgart setzte Modeste sich (mit Abstrichen) mannschaftsdienlich ein – er wird in Dortmund nicht weniger aggressiv mitwirken müssen in allen Teilbereichen. Vom Typus her ist er allerdings ein Torjäger alter Schule, den es so nur noch selten gibt: Ihn interessiert wenig außer das Toreschießen. Kaum Dribblings, und finale Pässe, die spielt nicht Modeste, sondern die spielen andere zu ihm.

Fotostrecke

Exklusive Bilder: So lief Anthony Modestes erster Tag beim BVB

Ob Terzic ihn nach drei, vier gemeinsamen Trainingseinheiten und taktischer Schulung bereits am Freitag bei der Bundesliga-Partie beim SC Freiburg (20.30 Uhr) von der Leine lässt, wird sich der Trainer noch offen lassen. Die Möglichkeit besteht – und bereits das ist ein Fortschritt gegenüber dem Kader vom vergangenen Wochenende, als in der Schlussphase gar kein gelernter Stürmer mehr auf dem Platz stand. Doch jetzt steht wieder ein Vollstrecker im Kader. Den Weg zum Tor kennt er noch besser als den zum BVB.

Kehrt Anthony Modeste nach einem Jahr zurück zum 1. FC Köln?

Als die Nachricht von Modestes Abschied in der Kölner Mannschaftskabine am Sonntag die Runde machte, ließen viele Teamkollegen den Kopf hängen. Denn neben seiner sportlichen Qualität genoss der 34-Jährige intern auch menschlich ein hohes Ansehen. Weil er mit seiner erfolgshungrigen Art als Führungskraft im Training und Spiel andere Akteure mitriss, weil er jungen Profis als guter Ratgeber und Integrationsfaktor diente. In der aktiven Kölner Fanszene stieß der plötzliche Wechsel des Torjägers teils auf böse Reaktionen.

Viele Anhänger haben nicht vergessen, dass er sich im Sommer 2017 im Zoff vom FC nach China verabschiedet hatte, um eineinhalb Jahre später am Geißbockheim wieder aufgenommen zu werden – nachdem er das finanziell lukrative Abenteuer in Fernost vorzeitig abgebrochen hatte. Ob der Anschlussvertrag als Jugendtrainer nach der aktiven Karriere, den Modeste in Köln schon in der Tasche hatte, mit dem Wechsel nach Dortmund nun hinfällig ist, ließ der FC offen.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.