Will mit dem BVB durchstarten: Neuzugang Donyell Malen. © BVB
Borussia Dortmund

Malen unterschreibt beim BVB bis 2026 – und zeigt gleich seine Qualitäten

Das Warten hat ein Ende. Donyell Malen unterschreibt beim BVB bis 2026 - und verfolgt große Ziele. Im ersten Training zeigt Borussia Dortmunds neuer Offensivspieler gleich seine Qualitäten.

Ist er es? Oder ist er es nicht? Erling Haaland erkennt man trotz der Entfernung von rund 100 Metern sofort. Aber wer ist das da neben ihm auf dem Fahrrad? Sollte es wirklich Neuzugang Donyell Malen sein, auf den hier in Bad Ragaz seit Tagen alle warten? Begleitet von einem Security-Mitarbeiter fahren die beiden Spieler ganz gemächlich in Richtung Trainingsplatz. Sie sind die letzten. Und mit jedem Meter, den sie näher kommen, wächst die Gewissheit: Er ist es wirklich.

BVB schottet Neuzugang Donyell Malen komplett ab

Freundlich lächelt er in die Kameras der Fotografen, die sich hier in der Schweiz schon seit Tagen auf der Lauer gelegt hatten, um ein Bild vom bis dato noch potentiellen Neuzugang zu bekommen. Allerdings ohne Erfolg. Bis auf eine Aufnahme am Flughafen, deren Quelle nicht bekannt ist, gab es von Malen in Bad Ragaz bis Dienstagvormittag nichts zu sehen.

Im Grand Resort, dem Mannschaftshotel von Borussia Dortmund, hatte der BVB den Niederländer von der Öffentlichkeit abgeschottet. Hinter verschlossenen Türen absolvierte Malen zunächst den Medizincheck und musste dann erst noch die negativen Ergebnisse der PCR-Testungen abwarten, bevor er ins Training einsteigen durfte. Außerdem musste sich Borussia Dortmund noch abschließend mit Malens bisherigen Verein PSV Eindhoven einigen.

Malen beim Trainingsstart offiziell noch kein BVB-Spieler

Kurios: Als Malen am Dienstagmorgen am Trainingsplatz „Ri Au“ das erste Mal für den BVB die Schuhe schnürt, ist er noch gar nicht offiziell Spieler von Borussia Dortmund. Wie der BVB kurz vor dem Training bekannt gibt, seien noch letzte Details zwischen dem Spieler und der PSV zu klären. Allerdings liege eine Trainingserlaubnis des holländischen Vizemeisters vor.

Und so dreht Malen im weißen Trainingsshirt die ersten Runden für den BVB. Mit Nico Schulz hält er ein Pläuschchen beim Aufwärmen, dann geht es in die erste lockere Passübung unter den Augen von Trainer Marco Rose, ehe der Neuzugang dann auf den Nebenplatz wechselt. Unter Aufsicht legt er alleine einige Sprints hin, um für ein Überzahlspiel wieder zu seinen neuen Teamkollegen zurückzukehren.

BVB-Offensivspieler Donyell Malen stellt Qualitäten unter Beweis

Schnell, wendig, technisch höchst versiert. In der Spielform stellt Malen auf engstem Raum unter Beweis, weshalb der BVB für ihn 30 Millionen Euro überweist. Immer wieder löst er sich gekonnt aus Drucksituationen, ist fast immer anspielbar und fordert Bälle.

Fotostrecke

Bad Ragaz, Tag 5: Donyell Malen steigt ins BVB-Training ein

So auch im Abschlussspiel, bei dem er den ersten Ball gleich mit der Hacke auf Stürmer-Kollege Youssoufa Moukoko weiterleitet. Dem jungen Nachwuchsspieler zeigt er immer wieder Laufwege auf, hebt selbst die Hand, wenn er sich auf der linken Seite im 4-3-3-System in einer guten Position sieht.

Außenbahn, Zentrum, Stürmer: Malen kann beim BVB vieles spielen

Doch Malen fühlt sich bekanntlich nicht nur auf der linken Außenbahn wohl, sondern kann auch zentral hinter den Spitzen oder als Mittelstürmer agieren. Und genau das probiert Marco Rose gleich beim ersten Training aus. Erst in der Mittelfeldraute auf der Zehnerposition, dann als zweiter Stürmer neben Erling Haaland.

Beides funktioniert, trotzdem unterbricht Rose mehrfach und nimmt sich seinen neuen Star zur Seite, erklärt ihm, wie er sich das mit dem Gegenpressing genau vorstellt. Schneller, aggressiver aber vor allem geordneter soll angelaufen werden. Kaum umgesetzt, klappt es auch mit dem ersten Tor des Holländers. Nach einem erzwungenen Fehlpass von Marwin Hitz fackelt Malen nicht lang und haut das Leder in die Maschen.

BVB gibt Malen-Transfer offiziell bekannt

Bei der zweiten Einheit des Tages steht Malen dann übrigens nicht mehr auf dem Platz. Belastungssteuerung ist das Schlüsselwort. Schließlich kommt der Niederländer gerade erst aus dem Urlaub auf Ibiza. Im Athletikzelt arbeitet er an seiner Fitness. Als dann eigentlich Schluss für diesen Tag ist und die Mannschaft vom Trainingsgelände in Richtung Hotel zurückfährt, gibt Borussia Dortmund den Transfer des 22-Jährigen Donyell Malen auch ganz offiziell bekannt.

„Borussia Dortmund ist ein europäischer Top-Klub, der in der Bundesliga immer ganz oben mitspielt und auch in der Champions League hohe Ansprüche an sich selbst hat. Ich kann es kaum erwarten, mit meinen neuen Teamkollegen auf dem Platz zu stehen, mich mit den Besten messen zu können. Und natürlich bin ich gespannt auf die Fans und das Stadion, von dem ganz Europa schwärmt“, sagt Malen.

Über den Autor

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.