Kohle und Stahl: BVB-Sondertrikot zum 110. Geburtstag ruckzuck ausverkauft

Borussia Dortmund

Schneller ausverkauft als manche Europapokalspiele: Der BVB hat am Samstag sein Sondertrikot „Kohle und Stahl“ präsentiert. Erst brach der Server zusammen, dann war das Jersey vergriffen.

Dortmund

, 07.12.2019, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kohle und Stahl: BVB-Sondertrikot zum 110. Geburtstag ruckzuck ausverkauft

Marco Reus (r.) und Achraf Hakimi bejubeln den BVB-Führungstreffer. © dpa

Das mit Ausnahme der silbernen Rückkennummern komplett in Schwarz gehaltene Trikot (plus schwarze Hose und schwarze Stutzen) erinnert an die Geschichte des Ruhrgebiets. Das Motto lautet: „Kohle & Stahl - Mit unserer Heimat tief verwurzelt“.

Eine Hommage des BVB an die Region

„Die Historie unseres Vereins ist untrennbar verbunden mit seiner Heimatregion. Mit dem Sondertrikot wollen wir ein Denkmal für die Menschen setzen, die im Kohle- und Stahl-Sektor gearbeitet haben und stets für den BVB einstanden“, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. „Unseren Geburtstag begreifen wir als eine Hommage an die Region und die Erinnerung, dass der BVB und die Menschen durch manch dunkle Zeiten gehen mussten, um das zu erarbeiten, was man heute hat. Diese Erinnerung tragen wir immer - und an diesem Tage sichtbar - mit uns.“

Die BVB-Fans können das auf 9009 Exemplare limierte Sondertrikot ab sofort in den offiziellen Vereinsshops zum Preis von 84,99 Euro erwerben - sobald es wieder verfügbar ist: Am Spieltag brachen am Nachmittag zeitweise die Server des Onlineshops zusammen, weil die Nachfrage so groß war. Am frühen Abend meldete der BVB: ausverkauft.

„Wir sind sehr froh über das positive Feedback. Es war von vornherein als limitierte Edition gekennzeichnet. Wir schließen aber nicht aus, dass wir zum 111. Geburtstag in eine ähnliche Richtung gehen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Emre Can zum BVB? Das spricht für und gegen den Transfer des Defensivakteurs
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Zorc will BVB-Euphorie um Haaland nutzen: Haben in dieser Saison schon genug gebremst