„Im Sinn beider Parteien“: Zorc bestätigt Götze-Abgang beim BVB

Borussia Dortmund

Jetzt ist es offiziell: Mario Götze und Borussia Dortmund gehen im Sommer getrennte Wege. BVB-Sportdirektor Michael Zorc fand vor der Partie beim VfL Wolfsburg klare Worte.

Dortmund

, 23.05.2020, 15:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mario Götze (l.) wird den BVB im Sommer verlassen - das hat Sportdirektor Michael Zorc jetzt bestätigt.

Mario Götze (l.) wird den BVB im Sommer verlassen - das hat Sportdirektor Michael Zorc jetzt bestätigt. © imago / Team 2

Noch am Freitag hatte BVB-Trainer Lucien Favre deutlich erklärt, dass Götze nicht in das aktuelle Dortmunder System passe und daher in dieser Saison bislang nur noch sporadisch zum Einsatz kommt.

Zorc hat mit Götze „ein sauberes Gespräch geführt“

Im Sommer - das ist seit Wochen ein offenes Geheimnis in Dortmund - werden sich die Wege trennen. Vor dem Spiel in Wolfsburg bestätigte Michael Zorc Götzes Abgang: „Ich habe mit Mario in den letzten Tagen ein ganz sauberes Gespräch geführt. Wir sind überein gekommen, dass wir die Zusammenarbeit nach der Saison nicht mehr fortsetzen werden“, erklärte der BVB-Sportdirektor bei „Sky“. „Ich glaube, dass ist im Sinn beider Parteien. Mario ist ein richtig guter Junge und darüber hinaus glaube ich, dass er in dieser Saison noch wichtig für uns wird.“

Umfrage

Der BVB und Mario Götze gehen im Sommer getrennte Wege. Die richtige Entscheidung?

997 abgegebene Stimmen

Götze, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft, war nach einem dreijährigen Intermezzo beim FC Bayern München im Sommer 2016 zum BVB zurückgekehrt, konnte - auch aufgrund einer Stoffwechselerkrankung - aber nur selten an seine frühere Form anknüpfen. „Beide Parteien sind in einer Situation, die nicht unbedingt zufriedenstellend ist. Und dann ist es normal, dass er sich eine neue Aufgabe sucht“, sagte Zorc.

BVB-Abgang: Fazeli soll für Götze einen neuen Verein finden

Mario Götze lässt sich seit einigen Wochen von Reza Fazeli beraten. Zuletzt waren immer wieder Gerüchte über einen Wechsel nach Italien (Inter Mailand, AS Rom) aufgekommen. Ein Abschluss wurde bislang jedoch nicht erzielt.

„Mario ist ein sehr verdienter Spieler von uns, kommt aus unserer Jugend. Wir haben diese Entscheidung gemeinsam getroffen. Es ist in seinem Sinne, dass er nach einer neuen Aufgabe - vielleicht im Ausland - schaut“, sagte Michael Zorc abschließend.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen