Hazard, Alcacer oder Akanji? Wählen Sie jetzt den BVB-Spieler des Tages

Abstimmung

Der BVB nimmt die Pokalhürde KFC Uerdingen ohne Glanz: Thorgan Hazard, Paco Alcacer und Manuel Akanji verdienen sich beim 2:0 die Bestnoten. Wählen Sie jetzt den Spieler des Tages.

Düsselforf

, 10.08.2019, 07:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hazard, Alcacer oder Akanji? Wählen Sie jetzt den BVB-Spieler des Tages

Perfekte Schusstechnik: Paco Alcacer trifft gegen Uerdingen zum 2:0. © imago

Paco Alcacer: Freistöße bei ihm sind wie Elfmeter. Axel Witsel hat das über die besondere Technik des Spaniers gesagt und nach dem Sieg gegen den KFC Uerdingen schmunzelnd verraten, dass er Alcacer in der Szene vor dem alles entscheidenden Treffer zum 2:0 auch noch einmal daran erinnert habe. Alcacer lieferte zuverlässig ab, das sehenswerte Tor machte auch wett, dass er aus guten Abschlusspositionen zuvor mehrfach und etwas leichtfertig vergeben hatte.


Thorgan Hazard: Die Muskelverletzung von Raphael Guerreiro verschaffte ihm eine willkommene Chance, die der Belgier zu nutzen wusste. Stark seine erste Hälfte, in der er Dreh- und Angelpunkt der Offensive war, mit großem Bewegungsradius und gutem Auge für die kleinen Lücken in der Uerdinger Deckung - und ziemlich der Einzige in Borussia Dortmunds vorderer Reihe mit Tempo und Zielstrebigkeit. Wertvoll auch seine Standards: Hazards Ecken kommen zentimetergenau und scharf. Das dürfte noch Ertrag bringen in der Saison.


Manuel Akanji: Die Rückrunde der vergangenen Spielzeit, in der er nach seiner Verletzungspause seiner Form hinterherlief, scheint abgehakt. Über 90 Minuten aufmerksam, robust und klar in seinen Aktionen - mit feinem Fuß bereitete er zudem das 1:0 von Marco Reus vor. Nicht Mats Hummels war im Düsseldorfer Stadion Borussia Dortmunds Abwehrchef, sondern der Schweizer. In dieser Form eine Bank in der Innenverteidigung.


Wer ist Ihr BVB-Spieler des Tages?

Umfrage

Wer ist Ihr BVB-Spieler des Tages?

721 abgegebene Stimmen

Die Abstimmung läuft bis Sonntag, 20 Uhr.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund

„Immer wieder herrlich“: Der BVB ist weit davon entfernt, eine Top-Mannschaft zu sein

Meistgelesen