Haaland kann Bundesliga-Geschichte schreiben - BVB ist gegen Köln quasi unschlagbar

dz09 Fakten

BVB-Neuzugang Haaland kann im Heimspiel gegen Köln Bundesliga-Geschichte schreiben. Dortmund empfängt seinen Lieblingsgegner. Die 09 Fakten.

Dortmund

, 24.01.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

01.) Rückrunden-Spitzenspiel: Dortmund gewann seinen Rückrunden-Auftakt furios mit 5:3 in Augsburg, der 1. FC Köln setzte seinen Lauf (vier Siege in Serie) fort und gewann 3:1 gegen Wolfsburg.


02.) Borussia Haaland: Erling Haaland schrieb bei seinem Bundesliga-Debüt gleich mehrfach Geschichte: Der Norweger wurde zum siebten Dreierpacker beim Bundesliga-Debüt, aber zum ersten, dem das als Joker gelang (mit ihm auf dem Platz: 9:1 Torschüsse gegen den FCA). Für seine ersten drei Bundesliga-Tore benötigte der BVB-Neuzugang nur drei Torschüsse (alle mit links) und 23 Minuten - er überbot die bisherige Bestmarke von Joel Pohjanpalo, der Leverkusener Finne brauchte 30 Minuten. Der Babyface-Goalgetter wurde mit 19,5 Jahren zum zweitjüngsten Dreierpacker aller Zeiten - nur Frankfurts Walter Bechtold war 1965 bei seinen drei Toren gegen Borussia Neunkirchen noch jünger.


03.) Haaland kann weiter Geschichte schreiben: Trifft Erling Haaland auch gegen Köln, dann wäre der Norweger der erste Dortmunder der Bundesliga-Geschichte, der in seinen ersten beiden Spielen viermal trifft (das gelang bisher nur Joel Pohjanpalo, Martin Fenin, Charly Dörfel und Manfred Wuttich). Und bei einem Doppelpack wäre er sogar der allererste Spieler, der fünf Tore in seinen ersten zwei Bundesliga-Partien markiert hätte.

Haaland kann Bundesliga-Geschichte schreiben - BVB ist gegen Köln quasi unschlagbar

© Deltatre

04.) Kölner Siegesserie: Köln hat die vergangenen vier Bundesliga-Spiele gewonnen (wie sonst nur die Bayern) - erstmals seit fast 20 Jahren (Ende 2000 unter Ewald Lienen) gelang dem FC eine solche Siegesserie.


05.) Erfolgstrainer Gisdol: In den sieben Partien unter Gisdol holt der FC fast doppelt so viele Punkte (13) wie in den elf Spielen unter Vorgänger Achim Beierlorzer (7), zuletzt gewann Gisdol erstmals in seiner Bundesliga-Karriere vier Spiele in Serie. Unter dem Blondschopf holte Köln im Schnitt 1,86 Punkte pro Spiel, hochgerechnet auf die bisherigen 18 Spieltage wären das 33 Zähler - so viele wie Dortmund!


06.) Anfälliger BVB: In den vergangenen drei Bundesliga-Spielen kassierte der BVB acht Gegentore. Insgesamt sind es in dieser Saison deren 27, so viele wie Union Berlin und die meisten in der Spitzengruppe der Tabelle. So viele Gegentreffer nach 18 Spieltagen waren es beim BVB zuletzt in der Spielzeit 07/08, damals 33 unter Trainer Thomas Doll.


07.) Köln ist seit 29 Jahren sieglos in Dortmund Als der 1. FC Köln zuletzt in Dortmund gewonnen hat, war Helmut Kohl Bundeskanzler, es gab noch keine SMS und angehender Deutscher Meister war der 1. FC Kaiserslautern. Am 13. April 1991 gewann der FC um den 21-jährigen Mittelfeldspieler Horst Heldt mit 2:1 im Westfalenstadion (Doppelpack Maurice Banach, der sieben Monate später bei einem Autounfall ums Leben kam) - danach gab es 19 Kölner Gastspiele beim BVB ohne einen Sieg (vier Remis, 15 Niederlagen).

Haaland kann Bundesliga-Geschichte schreiben - BVB ist gegen Köln quasi unschlagbar

© Deltatre

08.) Freitagabend ist der BVB zu Hause quasi unschlagbar: Dortmund hat die vergangenen 27 Heimspiele an Freitagabenden nicht verloren (19 Siege, acht Remis) - zuletzt gab es im Januar 2004 eine Heimniederlage an einem Freitagabend (0:1 gegen Schalke). Im November wäre die Serie aber fast zu Ende gegangen: Am 12. Spieltag gegen Paderborn gab es nach einem 0:3 zur Pause noch ein 3:3.


09.) Gisdol feierte nur einen Sieg gegen Dortmund - aber einen unfassbar wichtigen: Markus Gisdol gewann von seinen zehn Pflichtspielen gegen den BVB nur das erste (danach drei Remis und sechs Niederlagen), jener Erfolg war aber einer der wichtigsten seiner gesamten Karriere: Am 18. Mai 2013 siegte 1899 Hoffenheim durch zwei späte Elfmeter-Tore von Sejad Salihovic (77. und 82. Minute) nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 im Signal Iduna Park sprang dadurch noch auf den Relegationsplatz - gegen den 1. FC Kaiserslautern gelang den Kraichgauern in der Relegation dann der Klassenerhalt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Größtes Talent in der belgischen Liga! Der BVB wirft ein Auge auf Jonathan David