Gute Nachricht für BVB-Trainer Lucien Favre: Paco Alcacer kehrt wohl in den Kader zurück

Borussia Dortmund

Mit Rückkehrer Paco Alcacer kann Borussia Dortmund gegen Fortuna Düsseldorf rechnen. Neben Abwehrchef Mats Hummels muss Lucien Favre hingegen auf zwei weitere Profis verzichten.

Dortmund

, 05.12.2019, 13:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gute Nachricht für BVB-Trainer Lucien Favre: Paco Alcacer kehrt wohl in den Kader zurück

Torjäger Paco Alcacer wird gegen Fortuna Düsseldorf wohl in den Kader von Borussia Dortmund zurückkehren. © imago images/Avanti

Borussia Dortmund muss im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag (15.30 Uhr/live auf Sky) auf drei Borussen verzichten. Der Langzeitverletzte Thomas Delaney, Abwehrchef Mats Hummels und Marcel Schmelzer werden Lucien Favre nicht zur Verfügung stehen. Das bestätigte der BVB-Trainer am Donnerstagmittag auf der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel gegen die Fortuna.

„Marcel hat sich leider Sonntag im Training verletzt, er hat eine falsche Bewegung gemacht und hat einen Muskelfaserriss“, erklärte Favre den Ausfall von Schmelzer. Vor Weihnachten werde der Außenverteidiger nicht mehr zum Einsatz kommen.

BVB-Abwehrspieler Mats Hummels darf nur zuschauen

Mittelfeld-Malocher Thomas Delaney wird wegen Bänderrissen im Sprunggelenk, die er sich im Länderspiel mit Dänemark zugezogen hat, noch bis zur Winterpause fehlen. Wegen seiner Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen die Hertha muss auch Abwehrchef Mats Hummels das Spiel von der Tribüne aus verfolgen.

Die guten Personal-Nachrichten: Die zuletzt angeschlagenen Julian Weigl (muskuläre Probleme), Manuel Akanji, der Anfang der Woche noch individuell trainierte, und Paco Alcacer (Knieprobleme) waren am Donnerstagmorgen wieder beim Training dabei und werden Lucien Favre gegen die Fortuna wohl wieder zur Verfügung stehen.

„Sie haben heute angefangen zu trainieren“, sagte Favre, „wir müssen auf morgen warten, aber es scheint kein Problem zu sein.“ Ob es bei Paco Alcacer für einen Startelfeinsatz reichen wird, konnte Favre noch nicht sagen, da der Spanier „seit langem nicht mehr trainiert hat“. Julian Weigl habe dagegen nur sechs Trainingstage verpasst, Manuel Akanji hatte diese Woche einige Einheiten individuell absolviert. „Wir werden morgen sehen, wie es geht“, sagte Favre.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Illustre Runde: Giovanni Reyna reiht sich zwischen Meisterspielern und BVB-Ikonen ein
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Groteske Fehler in der BVB-Defensive - Lucien Favre steckt in einer Zwickmühle
Meistgelesen