Frustrierende Zeit endet! BVB-Torhüter Bürki fiebert Comeback entgegen

Spiel beim 1. FC Köln

Eine schmerzhafte Risswunde am Schienbein kostet Roman Bürki den Start in die neue Saison. Gegen Köln wird der BVB-Torhüter sein Comeback geben - eine frustrierende Zeit endet.

Dortmund

, 22.08.2019, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Frustrierende Zeit endet! BVB-Torhüter Bürki fiebert Comeback entgegen

Kehrt gegen Köln zurück ins BVB-Tor: Roman Bürki. © David Inderlied

Borussia Dortmund kann beim Spiel gegen den 1. FC Köln (Freitag, 20.30 Uhr) wieder auf Torhüter Roman Bürki setzen. Nach einer gut dreiwöchige Zwangspause wird der 28-Jährige gegen den Aufsteiger sein Saisondebüt geben. „Diese Pause war lang und ärgerlich. So etwas wünsche ich mir nicht wieder“, sagte Bürki dem „Kicker“.

Bürki hat „noch einen Schritt nach vorne gemacht“

Kurz vor Ende des Trainingslagers in Bad Ragaz hatte sich der Schweizer eine tiefe Risswunde am Schienbein zugezogen, die ihn länger als erwartet aus Gefecht setzte. Das zunächst geplante Comeback gegen den FC Augsburg (5:1) wurde kurzfristig um eine Woche verschoben. „In dieser Woche habe ich noch einen Schritt nach vorne gemacht“, so Bürki.

Frustrierende Zeit endet! BVB-Torhüter Bürki fiebert Comeback entgegen

Bürki-Vertreter Marwin Hitz kassierte bei seinen drei Einsätzen lediglich einen Gegentreffer. © David Inderlied

Auf Vertreter Marwin Hitz war während Bürkis Ausfallzeit Verlass. Der 31-Jährige kassierte in drei Pflichtspielen (Supercup, DFB-Pokal, Bundesliga) lediglich einen Gegentreffer und hinterließ einen souveränen Eindruck. Bürkis Rückkehr bedeutet auch, dass die U23 - am Freitagabend zu Gast beim TuS Haltern - wieder auf Stammtorhüter Eric Oelschlägel zurückgreifen kann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund

Sportdirektor Michael Zorc stellt nach München-Debakel klare Forderung an die BVB-Profis

Hellweger Anzeiger Nationalmannschaft

BVB-Profi Nico Schulz in der Systemfalle - Bundestrainer Joachim Löw erklärt die Probleme

Meistgelesen