Nico Schulz verlässt das BVB-Trainingsgelände in Brackel.
Sonntag, 12.40 Uhr: Nico Schulz verlässt das BVB-Trainingsgelände in Brackel. © Groeger
Borussia Dortmund

Fall Nico Schulz belastet den BVB – der aktuelle Stand und weitere Hintergründe

Über die Ermittlungen gegen Nico Schulz ist der BVB „schockiert“. Der Spieler dürfte gewarnt gewesen sein: Seine Ex-Freundin dachte angeblich schon früher an juristische Schritte.

Eine Ex-Freundin von BVB-Profi Nico Schulz hat schwere Vorwürfe gegen den früheren Nationalspieler erhoben. Demnach soll der 29-Jährige seine damals schwangere Lebensgefährtin J. misshandelt haben. Wie die „Bild“ am Samstagabend zuerst berichtete, hat J. im Juni Strafanzeige wegen verschiedener Fälle von häuslicher Gewalt im Jahr 2020 erstattet. Konkret soll Schulz sie geschlagen und getreten haben. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat den Eingang der Anzeige auf Anfrage der Ruhr Nachrichten bestätigt. „Es ist ein Ermittlungsverfahren anhängig. Es hat eine Hausdurchsuchung gegeben und es wurden Speichermedien sichergestellt“, erklärte Staatsanwältin Sonja Frodermann.

BVB-Spieler Schulz bestreitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe

Borussia Dortmund „distanziert sich von jeglicher Form der Gewalt“

Zieht BVB-Spieler Nico Schulz persönliche Konsequenzen?

Ihre Autoren
Redakteur
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.