Ex-BVB-Spieler Nuri Sahin muss Bremen wohl verlassen

Borussia Dortmund

Sein Start in Bremen lief verheißungsvoll, doch in der Saison 19/20 spielt Ex-BVB-Profi Nuri Sahin bei Werder kaum noch eine Rolle. Sein Abschied von der Weser scheint besiegelt.

Dortmund

, 19.06.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Muss Bremen wohl verlassen: Ex-BVB-Spieler Nuri Sahin.

Muss Bremen wohl verlassen: Ex-BVB-Spieler Nuri Sahin. © imago / Nordphoto

Die Personalie Nuri Sahin verkommt bei Werder Bremen in diesen turbulenten Tagen zur Randnotiz. Zwei Spieltage vor Saisonende geht es für den SVW (28 Punkte) nach dem Mainzer (34) Sieg in Dortmund nur noch um Relegationsplatz 16. Den belegt derzeit Fortuna Düsseldorf (29).

Nuri Sahin absolviert seine Reha in Dortmund

Nuri Sahin wird den Bremern in den verbleibenden Partien einer in allen Belangen enttäuschenden Saison fehlen. Der 31-jährige Ex-Borusse laboriert an einer Hüftverletzung und absolviert seine Reha nach Informationen der „Deichstube“ derzeit in Dortmund.

Höchstwahrscheinlich wird Sahin auch nicht wieder nach Bremen zurückkehren. Sein Vertrag läuft in wenigen Tagen aus, eine Verlängerung scheint ausgeschlossen. „Wir haben uns mittlerweile ausgetauscht, und es gibt auch schon eine Tendenz“, sagte Sportchef Frank Baumann dem Bremer Portal.

Ex-BVB-Spieler Sahin absolvierte 36 Liga-Spiele für Bremen

Werder will seinen Kader zur kommenden Saison deutlich verjüngen. Da passt der Routinier Sahin, der bei Trainer Florian Kohfeldt zuletzt kaum noch zum Einsatz gekommen war, nicht mehr ins Konzept. Sahin war im Sommer 2018 vom BVB an die Weser gewechselt und absolvierte 36 Liga-Spiele für die Grün-Weißen.

Lesen Sie jetzt