Borussia Dortmund

„Eine zweite Chance“: BVB-Hoffnung lebt nach 4:1-Sieg gegen Bremen

Borussia Dortmund erhält im Kampf um die Champions League „eine zweite Chance“. Nach dem 4:1 gegen Bremen ist die Hoffnung zurück. Das sagen Marco Reus, Manuel Akanji und Edin Terzic.
Marco Reus will die „zweite Chance“ mit dem BVB nutzen. © imago / Uwe Kraft

Borussia Dortmund macht einen wichtigen Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation. In neongelben Sondertrikots bezwingt der BVB den SV Werder Bremen mit 4:1 und bleibt damit in Schlagdistanz zu Eintracht Frankfurt und den VfL Wolfsburg. BVB-Kapitän Marco Reus freut sich über die „zweite Chance“, Manuel Akanji ärgert sich über das Gegentor. Trainer Edin Terzic richtet den Blick schon auf die kommenden Aufgaben. Die Stimmen zum Spiel:

Borussia Dortmund gewinnt gegen Werder Bremen: Das sagen die BVB-Protagonisten

Marco Reus (BVB-Kapitän): „Nach gestern waren wir noch heißer, weil es eine Riesenchance war, ranzukommen. Mit dem Sieg haben wir den Abstand weiter verkürzt, das war das große Ziel. Wir sind nach dem Rückstand ruhig geblieben und haben dann auf einem guten Niveau unseren Stiefel runterspielt. In den letzten Wochen haben wir eine gute Reaktion auf alles gezeigt. Wir haben eine zweite Chance bekommen, um uns für die Champions League zu qualifizieren – aber natürlich müssen wir dranbleiben.“

Manuel Akanji (BVB-Innenverteidiger): „Wir lagen 0:1 hinten, das war nicht optimal. Wichtig war, dass wir geduldig geblieben sind. Nach dem Aus gegen ManCity waren wir enttäuscht. Wir wissen aber auch, wenn wir auf dem Level mithalten können, müssen wir das auch in der Bundesliga zeigen. Wir haben heute den Rückstand verkürzt und müssen dranbleiben. Wir wissen, dass wir keine Punkte liegenlassen dürfen. Wir kassieren immer noch zu viele Gegentore. Das sind individuelle Fehler, manchmal stellen wir uns auch als Mannschaft dumm an. Beim Gegentor hat die Abstimmung bei Mateu Morey und mir nicht ganz gestimmt. Das müssen wir analysieren und besser machen.“

Edin Terzic (BVB-Trainer): „Es war ein gutes Spiel von uns. Wir haben es nicht in allen Phasen sauber zu Ende gespielt. In der ersten Halbzeit haben wir den einen oder anderen blöden Konter gefangen. Das konnten wir korrigieren, trotzdem haben wir ein, zwei Bälle unnötig verloren. Insgesamt waren wir sehr dominant und der Erfolg sehr verdient. Der Sieg bringt uns näher an unser Ziel mit dem Wissen, dass es in drei Tagen schon wieder anders aussehen kann.“

Anzeige: Das Spiel von Borussia Dortmund verpasst? Jetzt die BVB-Highlights auf DAZN anschauen. Hier geht’s zum Gratismonat für Neukunden.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.