Echte Liebesgeschichten: Eine Ode an den Fußball, eingefärbt in Schwarz und Gelb

Borussia Dortmund

„Echte Liebesgeschichten“, ein Buch von BVB-Hauptsponsor Evonik, erscheint am 7. November. Jürgen Klopp hat an dem Werk mitgeschrieben - und auch einige aktuelle Dortmunder Profis.

von Leon Elspaß

Dortmund

, 04.10.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Echte Liebesgeschichten: Eine Ode an den Fußball, eingefärbt in Schwarz und Gelb

Evonik und der BVB sind schon lange Partner und dokumentieren dies nun auch in einem eigenen Buch. © David Inderlied

Lucas Vogelsang hat schon einmal eine Ode verfasst. Er, seines Zeichens Autor und Reporter, stellte sich eines Tages auf die Dortmunder Südtribüne und schrieb anschließend nieder, was er da erlebt hatte als Teil der Gelben Wand. Das Prosagedicht heißt „In der Wand“, und als Vogelsang mal den BVB-Fans daraus vortrug, „wurde es ganz, ganz still“, erinnert sich Markus Langer, der Leiter der Evonik-Markenkommunikation.

Echte Liebesgeschichten: Eine Ode an den Fußball, eingefärbt in Schwarz und Gelb

Lucas Vogelsang. © imago

Der 34 Jahre junge Vogelsang, gebürtiger Berliner und deshalb Anhänger von Hertha BSC, hatte offensichtlich den viel zitierten Nerv getroffen - und trug für das von Evonik initiierte Buch „Echte Liebesgeschichten“ nun ebenfalls einen Text bei.

Jürgen Klopp: Vom „Pöhler“ zu „The Normal One“

In dieser Erzählung Vogelsangs geht es nicht um „die Wand“, es geht um Jürgen Klopp, den Meistermacher und kürzlich gekrönten Welttrainer. Sein Text handelt vom Dortmunder Klopp, „dem Pöhler“, der es verstand, seine Mannschaft samt Anhänger hinter sich zu versammeln, zu emotionalisieren und letztlich zu Titeln zu führen.

Und vom Liverpooler Klopp - „The Normal One“ - der Borussia Dortmund beim ersten und bislang letzten pflichtmäßigen Aufeinandertreffen denkbar dramatisch das Stoppschild in den Weg rammte, im Viertelfinale der Europa League 2016.

Echte Liebesgeschichten: Eine Ode an den Fußball, eingefärbt in Schwarz und Gelb

In Dortmund wurde Klopp mit seiner Mütze zur Legende. © imago sportfotodienst

In Vogelsangs Text geht es um die Begeisterung, die dieser Mann in Dortmund entfachte - und die Ernüchterung, die auf seinen Weggang folgte. Diesmal schrieb er eine Ode an den Fußball im Gesamten. Und an diesen Trainer im Speziellen.

Jürgen Klopp, Marco Reus und Mario Götze sind dabei

„Echte Liebesgeschichten“ ist ein Buch, das von BVB-Hauptsponsor Evonik herausgegeben wird, 58 Autoren sind daran beteiligt, Vogelsang ist einer davon. Vor einem Jahr im Herbst kamen sie beim Spezialchemie-Unternehmen auf die Idee - und setzten sie prompt in die Tat um.

Echte Liebesgeschichten: Eine Ode an den Fußball, eingefärbt in Schwarz und Gelb

Auch Mario Götze hat einen Beitrag für das Buch verfasst. © Guido Kirchner

Am 7. November erscheinen die Liebesgeschichten, im insgesamt 13. Jahr der Partnerschaft von Evonik und dem Dortmunder Fußballverein. Darin schreiben Autoren, die ihr Geld für gewöhnlich auch mit Sport verdienen; Sport-Prominente wie der schon beschriebene Jürgen Klopp, BVB-Kapitän Marco Reus oder Kollege Mario Götze sind dabei - und, ganz wichtig, die Fans der schwarzgelben Borussia.

Geschichten über Leidenschaft, Siegeszüge und Niederlagen

Jeder von ihnen pickte sich ein Anzeigenmotiv von Evonik heraus, das in den vergangenen Jahren erschienen ist - und schrieb dazu eine Geschichte, persönlich, gefühlvoll, echt. Das ist das Konzept, das die erfolgreiche Evonik-Werbekampagne im Schatten der Geschichten noch mal speziell präsentiert.

Die Texte selbst handeln dann von der innigen Zuneigung zum BVB, sie handeln vom ersten Besuch im Stadion, davon, warum die eigene Leidenschaft plötzlich dem Fußball gehörte. Diesem Sport, bei dem 22 Leute einer Kugel hinterherhetzen - und dessen Ende dann doch völlig offen ist. Demnach wird auch nicht nur von Dortmunder Siegeszügen berichtet, sondern gleichfalls vom Verlieren und Trauern. Es ist eine Ode an den Fußball, eingefärbt in Schwarz und Gelb. Und stets mit passenden Evonik-Anzeigen versehen.

Totaler Einsatz, maximale Unterstützung

Jürgen Klopp suchte sich für seine Botschaft übrigens eine Werbeanzeige aus, auf dem einige „BVB 09“-Lebkuchenherzen zu sehen sind. Sie hängen in einem kleinen Verkaufsbüdchen. „Erobere den Ball und du eroberst 80.000 Herzen gleich mit“, steht darunter. Er wünschte sich, schreibt Klopp, ihm wäre dieser Satz mal eingefallen. „Ist er aber nicht.“

Die Anzeige drücke exakt das aus, wie „die Mannschaft ihre schwarzgelben Fans erlebt hat. Totaler Einsatz - das bedeutete immer maximale Unterstützung.“ Echte Liebe eben. Die ist Klopp in Dortmund bis heute sicher. Daran hat die schmerzhafte Europa-League-Pleite gegen seinen FC Liverpool rein gar nichts verändert.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klartext schwarzgelb

Günna vor Paderborn: In Dortmund muss mal dringend durchgelüftet werden

Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund

Ein BVB-Urgestein verabschiedet sich vom Nationalteam: Lukasz Piszczek sagt „Cześć!“

Meistgelesen