Drei Punkte für Europa - als die BVB-Offensive den SC Paderborn überrollte

Zeitspiel

Am 29. Spieltag in der Saison 2014/2015 kommt der SC Paderborn in den Signal Iduna Park – Es ist das erste Spiel von Klopps Abschiedstour und der BVB zeigt keine Gnade. Unser Zeitspiel.

Dortmund

von Dennis Winterhagen

, 21.11.2019, 09:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Drei Punkte für Europa - als die BVB-Offensive den SC Paderborn überrollte

© picture alliance / dpa

Unter der Woche ruft Borussia Dortmund kurzfristig zu einer Pressekonferenz auf.

Die Borussia strauchelt durch die Saison, ist vor dem Spiel gegen Paderborn lediglich Tabellenzehnter und kann nicht mehr an den einst so erfolgreichen Fußball unter Jürgen Klopp anknüpfen.

Daher entscheidet sich der Trainer dafür, nach sieben Jahren beim BVB zum Ende der Saison zurückzutreten, will mit dem Team aber noch die Europa League erreichen. Den ersten Schritt dahin erledigen die Borussen gegen Paderborn.

Beide Teams versuchen sich aus der Distanz

80.667 Zuschauer erleben im ersten Durchgang eine offene Partie. Auch die Paderborner spielen risikoreich nach vorne, verstecken sich nicht in ihrer eigenen Hälfte.

So kommen beide Teams zu Chancen – Paderborn versucht es häufig aus der Distanz, genau wie der BVB. Die Schwarzgelben scheinen in der ersten Hälfte keinen Weg zu finden, die Abwehr der Ostwestfalen zu knacken. Ab der 30. Minute ändert sich das jedoch und der BVB nimmt Fahrt auf.

Drei Punkte für Europa - als die BVB-Offensive den SC Paderborn überrollte

Henrikh Mkhitaryan bleibt erst blass, dreht dann aber umso mehr auf. © picture alliance / dpa

Shinji Kagawa, Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang beginnen die Paderborner durcheinanderzuwirbeln und kreieren jetzt gute Chancen. Sowohl Aubameyang als auch Kagawa scheitern am starken Paderborn-Torhüter Lukas Kruse, während Mkhitaryans gefährlicher Versuch am Außennetz landet. Somit geht es mit einem 0:0 in die Kabine.

Aubameyang, Mkhitaryan und Kagawa wirbeln

Nach der Halbzeitpause geht es mit der Vollgasveranstaltung weiter. Dortmund stört Paderborn früh bei Ballbesitz und will schnell das 1:0 erzielen - mit Erfolg.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff wird Aubameyang auf rechts steil geschickt. Der Gabuner blickt kurz in die Mitte, flankt und findet am Fünfmeterraum Mkhitaryan. Der Armenier hat aus kurzer Distanz kein Problem und köpft den Gastgeber zur Führung – 1:0 für die Schwarzgelben!

Drei Punkte für Europa - als die BVB-Offensive den SC Paderborn überrollte

Matthias Ginter, Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang kombinieren gut miteinander. © picture alliance / dpa

Und der BVB hört nicht auf. Die Gäste können sich nicht befreien und befinden sich unter dauerhaftem Druck der Borussen. Nur sieben Minuten später muss Kruse den Ball erneut aus seinem Tor fischen.

Matthias Ginter spitzelt den Ball in den Lauf von Aubameyang, der frei vor dem Paderborner Torwart auftaucht und das Leder souverän über den Keeper lupft. Die Borussia führt 2:0 und hat das Spiel komplett im Griff.

Drei Punkte für Europa - als die BVB-Offensive den SC Paderborn überrollte

Shinji Kagawa entscheidet die Partie mit seinem 3:0. © picture alliance / dpa

In der 79. Minute ist es dann wieder der stark aufspielende Mkhitaryan, der den Ball in den Strafraum chippt und dort Kagawa findet. Der Japaner lässt Hünemeier gekonnt ins Leere grätschen und vollendet zum 3:0.

In den letzten zehn Minuten lässt das Team von Jürgen Klopp nichts mehr anbrennen, fährt einen wichtigen Heimsieg ein. Damit macht die Mannschaft weiter Boden in der Tabelle gut und geht einen weiteren Schritt in Richtung Europa League.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Von der Diva zum Zauberer: Die bemerkenswerte Wandlung des Jadon Sancho beim BVB
Meistgelesen