„Das wurde mir zu heiß“: Schalke-Fan schleicht sich ins BVB-Stadion

Borussia Dortmund

Ein Schalke-Fan schleicht sich - zunächst gut getarnt - beim Revierderby ins BVB-Stadion. Nach dem zweiten S04-Gegentreffer verlässt er den Signal Iduna Park aber schon wieder. Freiwillig.

Dortmund

, 24.10.2020, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Schalke-Fan hat sich beim Revierderby ins BVB-Stadion geschlichen.

Eine Schalke-Fan hat sich beim Revierderby ins BVB-Stadion geschlichen. © imago / Team 2

Aufgrund der Corona-Pandemie durften am Samstagabend lediglich 300 Fans das einseitige Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 live im Signal Iduna Park verfolgen. 300 BVB-Anhänger? Nein! Ein S04-Anhänger hatte sich ins Stadion geschlichen - und posierte im königsblauen Trikot auf der Westtribüne.

Schalke wartet nach 0:3 beim BVB seit 21 Spielen auf einen Sieg

„Mein Kumpel hat sich übers Internet für die Tickets beworben, der ist hier Mitglied. Er hat gefragt, ob ich mitkommen will - und dann sind wir spontan hierher gekommen“, erklärte der Schalke-Fan später gegenüber „Sky“.

Getarnt mit einer schwarzen Bomberjacke gab es beim Einlass keine Probleme. Auf der Tribüne angekommen, wurde das königsblaue Geheimnis dann gelüftet. „Mir war wichtig, dass die Mannschaft mich erkennt. Ich bin dann runter Richtung Spielfeldrand, wurde dann aber direkt wieder nach oben geschickt. Aber ich glaube, die Jungs haben mich gesehen.“

Schalke-Fan: „Das wurde mir dann vielleicht schon etwas zu heiß“

Genutzt hat es so gar nichts, der S04 präsentierte sich in einem erschreckend schwachen Zustand und wartet in der Bundesliga nun schon seit 21 Partien auf einen Sieg. Der Besuch des Revierderbys war für den Schalke-Fan im BVB-Stadion übrigens nach gut einer Stunde beendet. Freiwillig. „Das wurde mir dann vielleicht schon etwas zu heiß. Hoffentlich können wir bald alle wieder ins Stadion.“

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Zorc über BVB-Vollbremsung: „Alles gefehlt, was ich zuletzt gelobt habe“
Meistgelesen