Champions League: Sperre für BVB-Mittelfeldspieler Emre Can

Borussia Dortmund

Der BVB muss zum Start der kommenden Saison in der Champions League auf Emre Can verzichten. Die UEFA ahndet die Tätlichkeit des Mittelfeldspielers im Spiel gegen Paris.

Dortmund

, 31.03.2020, 21:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Mittelfeldspieler Emre Can wurde von der UEFA für die zwei kommenden Champions-League-Spiele gesperrt.

BVB-Mittelfeldspieler Emre Can wurde von der UEFA für die zwei kommenden Champions-League-Spiele gesperrt. © imago / PanoramiC

Can hatte im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League in Paris (0:2) kurz vor dem Abpfiff nach einer Auseinandersetzung mit PSG-Torschütze Neymar die Rote Karte gesehen - Schiedsrichter Anthony Taylor wertete die Aktion als Tätlichkeit.

BVB-Sportdirektor Zorc: „Neymar ist ein guter Schauspieler“

„Die Entscheidung war zu hart. Wir wissen ja, dass Neymar ein guter Schauspieler ist. Das hat er heute gezeigt“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc anschließend.

Am Dienstag hat die UEFA das Strafmaß bekannt gegeben: Can, im Winter von Juventus Turin zu Borussia Dortmund gewechselt, muss wegen „unsportlichen Verhaltens“ zwei Spiele pausieren.

Fraglich, ob die kommende Saison pünktlich startet

Aufgrund der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Zwangspause ist derzeit unklar, ob die kommende Saison in der Königsklasse wie im Rahmenterminkalender vorgesehen Ende September beginnt.

Lesen Sie jetzt