Can und Alcacer: BVB-Transfers sind auf der Zielgerade

Borussia Dortmund

Jetzt kann alles ganz schnell gehen! Die BVB-Transfers von Paco Alcacer und Emre Can befinden sich auf der Zielgerade.

Dortmund

, 30.01.2020, 11:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Can und Alcacer: BVB-Transfers sind auf der Zielgerade

Im Poker um Emre Can sind für den BVB noch letzte Detaisl zu klären. © imago / Imaginechina

Ungeachtet des turbulenten Endspurts auf dem Transfermarkt bereiten sich die BVB-Profis auf das Heimspiel gegen Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr) vor. Nach intensiven Einheiten zu Wochenbeginn stand am Donnerstagvormittag ein deutlich dosiertes Programm auf dem Plan.

BVB-Profis absolvieren lockere Einheit

Axel Witsel, Thorgan Hazard, Raphael Guerreiro und Giovanni Reyna absolvierten nur eine lockere Laufeinheit - Mats Hummels, Manuel Akanji, Lukasz Piszczek und Mahmoud Dahoud ließen sich gar nicht auf dem Platz blicken. Überhaupt dauerte die Einheit nur knappe 60 Minuten.

Derweil gehen die Transfers von Paco Alcacer und Emre Can auf die Zielgerade. Alcacer, der beim Training fehlte, soll am Donnerstag beim FC Villareal den Medizincheck absolvieren und anschließend seinen Vertrag beim spanischen Erstligisten unterschreiben. Für den 26-Jährigen erhält der BVB rund 25 Millionen Euro - in etwa also den Betrag, den die Borussen vor geraumer Zeit an den FC Barcelona überwiesen haben.

Can würde deutliche Gehaltseinbußen in Kauf nehmen

Beim Can-Deal sind noch letzte Details zu klären. So deutet sich ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufverpflichtung an - das berichtet der „Kicker“. Hintergrund: Ein Großteil der Ablösesumme (ebenfalls rund 25 Millionen Euro) würde dann erst im Geschäftsjahr 20/21 verbucht. Can würde beim BVB zum Großverdienter aufsteigen (rund neun Millionen Euro brutto), allerdings deutlich weniger verdienen als in Turin.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen