BVB-Wunschspieler hat unterschrieben: So läuft der Deal mit Bellingham

dzBorussia Dortmund

Borussia Dortmund hat den wichtigsten Transfer des Sommers eingetütet. Seit Donnerstag ist der Wechsel von Jude Bellingham zum BVB perfekt. So läuft der Deal mit dem England-Juwel.

Dortmund

, 16.07.2020, 18:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Stippvisite in der zukünftigen Heimat dauerte genau sechs Stunden und 30 Minuten. Jude Bellingham landete um 10.36 Uhr im Privatflieger, einer Cessna 510, am Dortmunder Flughafen - in Begleitung seines Vaters und seines Beraters, gleich vier BVB-Fahrzeuge und ein Integrationsbeauftragter, Joel Kunz, nahmen die drei prominenten Gäste von der Insel in Empfang.

Bellingham unterschreibt beim BVB bis 2023 - plus Anschlussvertrag

Um 17.06 Uhr deutscher Zeit, eine Vertragsunterschrift und einen Medizincheck später, ging es dann zurück ins englische Birmingham. Noch ist die Saison für Birmingham City in der zweiten englischen Liga nicht beendet. Endgültig gesichert ist die Klasse für Bellinghams Heimatklub in der Championship noch nicht, aber es sieht gut aus. Zwei Spieltage stehen noch aus, Birmingham City hat fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Mit einer Cessna 510 tarf Jude Bellingham am Donnerstagvormittag in Dortmund ein.

Mit einer Cessna 510 tarf Jude Bellingham am Donnerstagvormittag in Dortmund ein. © Groeger

Bellinghams Zeitfenster in Dortmund am Donnerstag reichte, um mit dem BVB, Bellinghams neuem Klub, auf der Geschäftsstelle am Rheinlanddamm die letzten Details zu klären und im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus den Medizincheck zu absolvieren. Der gerade erst 17-jährige Mittelfeldspieler wird ab der kommenden Saison für Borussia Dortmund auflaufen und hat beim BVB einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterschrieben.

Bellingham-Ablöse kann auf bis zu 26 Millionen Euro anwachsen

Eine längere Vertragslaufzeit lässt seine Minderjährigkeit derzeit nicht zu, ein Anschlussvertrag über zwei weitere Jahre greift erst mit seinem 18. Geburtstag. Die Ablösesumme, die aus Dortmund nach Birmingham fließt, liegt nach Informationen der Ruhr Nachrichten bei rund 23 Millionen Euro. Durch mögliche und erfolgsabhängige Nachzahlungen kann sie auf bis zu 26 Millionen Euro anwachsen.

Offiziell verkündet ist das alles noch nicht - und zumindest die Details des Deals werden es auch nicht in die Transfermeldung des BVB schaffen, die voraussichtlich erst in der kommenden Woche veröffentlicht wird. Bellingham möchte zunächst noch die letzten beiden Spiele mit Birmingham City gegen Preston North End (Samstag, 16 Uhr) und Derby County (Mittwoch, 20.30 Uhr) hinter sich bringen, danach wird der Wechsel auch offiziell bekannt gegeben. Der Kurzbesuch des englischen U17-Nationalspielers in Dortmund erfolgte nach Informationen dieser Redaktion in enger Absprache mit Noch-Bellingham-Klub Birmingham City.

BVB setzt sich bei Bellingham-Deal gegen namhafte Konkurrenz durch

Für Borussia Dortmund ist seit Donnerstag damit der Transfer, der auf der Prioritätenliste der Schwarzgelben ganz oben stand, erfolgreich abgewickelt. Viele andere Interessenten, darunter auch der FC Bayern München und Manchester United, gehen leer aus.

Jetzt lesen

Bellingham ist trotz seines jungen Alters schon Stammspieler in der zweiten englischen Liga. In dieser Saison bestritt er bislang 42 Pflichtspiele für Birmingham City, erzielte dabei vier Treffer und bereitete drei Tore vor. Bei Borussia Dortmund möchte er nun den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen - und ist davon überzeugt, dass er beim BVB genau das richtige Umfeld dafür vorfindet.

Lesen Sie jetzt