BVB wirtschaftet exzellent - Reus sitzt Ronaldinho im Nacken

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund mischt in Fußball-Europa vorn mit - und wirtschaftet exzellent. Das beweist ein Blick in die Statistik. Auch BVB-Kapitän Marco Reus kann kräftig punkten.

Dortmund

, 01.08.2020, 12:37 Uhr / Lesedauer: 3 min
BVB-Kapitän Marco Reus bringt es auf im Schnitt 0,45 Treffer pro Einsatz.

BVB-Kapitän Marco Reus bringt es auf im Schnitt 0,45 Treffer pro Einsatz. © imago / Team 2

Den 20. Geburtstag feiert das Internet-Portal „Transfermarkt.de“. Das selbst gebastelte Geschenk des Portals an alle Fußballfans: Die Top-50-Listen dieses Jahrtausends - welcher Klub oder Profi liegt in den vergangenen 20 Jahre europaweit in diversen Kategorien der besten Ligen vorn.

Der BVB gewinnt gut 50 Prozent seiner Partien

Borussia Dortmund lässt gleich in mehreren Kategorien aufhorchen. Bei der Siegquote landet der BVB auf Platz 17. 50,50 Prozent ihrer Partien in diesem Jahrtausend gewannen die Schwarzgelben. Topklub des Kontinents ist hier der FC Bayern (68,01) noch vor Real Madrid (66,37). 1,77 Punkte pro Partie holte die Borussia im Schnitt, 1235 verbuchte Zähler bringen Rang 18. Mit 2,22 Punkten pro Partie liegen die Münchner wieder vorn, knapp vor Juventus Turin, Real und dem FC Barcelona.

Jetzt lesen

Führt man sich die besten Torquoten vor Augen, finden sich einige Namen, die das BVB-Trikot tragen oder einst trugen unter den Top 50. Borussias aktueller Kapitän Marco Reus, der aufgrund einer Adduktorenverletzung auf unbestimmte Zeit ausfällt, bringt es auf im Schnitt 0,45 Treffer pro Einsatz (170 Tore, 375 Einsätze), bewertet werden Liga- und Pokalspiele. Reus rangiert auf Platz 45 dieser Kategorie. Auf Platz 19 hat sich Ciro Immobile eingetragen. Der aktuelle Torschützenkönig Italiens, der für Lazio Rom überaus erfolgreich stürmt, wusste sich in seiner Zeit in Dortmund allerdings nicht durchzusetzen, in der Saison 2014/15 standen nur drei Ligatreffer in 24 Spielen zu Buche.

Ex-BVB-Stürmer Lewandowski knapp hinter Ronaldo und Messi

Ganz anders sieht es beim Mann auf Platz 18 aus: Pierre-Emerick Aubameyang netzt zwar auch für Arsenal in der englischen Premier League verlässlich, doch 98 seiner 250 Tore gelangen dem Gabuner im Trikot der Borussia. Aubameyangs Quote: 0,54 Treffer pro Einsatz. Auch der Spieler auf Platz drei hat eine BVB-Vergangenheit. Robert Lewandowski, der vier Jahre für Dortmund auflief, bringt es auf 0,73 Treffer pro Partie, in Europa waren in den vergangenen 20 Jahren nur Cristiano Ronaldo und Lionel Messi effektiver.

Jetzt lesen

In die Top 15 schafft es Dortmunds Marco Reus bei den Assists. 0,29 Treffer pro Einsatz legt er seinen Kollegen auf, er befindet sich damit in prominenter Nachbarschaft: Manchester-United-Legende Ryan Giggs (0,30) und der Brasilianer Ronaldinho (0,31) sind nicht weit entfernt. Herausragender Assistgeber ist übrigens Paris-Profi Neymar. 0,44 Torvorlagen liefert der Brasilianer im Schnitt pro Einsatz. Die beste Elfmeterquote aller Profis aus Europas Topligen weist Robert Lewandowski auf. Er verwandelt 91 Prozent seiner Strafstöße, fünf Elfmeter verwandelte er für den BVB in der Bundesliga.

Der BVB erwirtschaftet Gewinn in Höhe von zehn Millionen Euro

Spannend gestaltet sich auch der Blick in die Transfereinnahmen, die Europas Profi-Klubs seit der Jahrtausendwende erzielt haben: Borussia Dortmund holt in diesem Ranking Platz 12 mit 840 Millionen Euro. Die Leistung des BVB ist dabei umso höher einzuordnen, da der Klub binnen 20 Jahren einen Transferüberschuss von rund 10 Millionen Euro einfuhr. Zum Vergleich: Juventus Turin nahm zwar durch Spielerverkäufe 1,33 Milliarden Euro ein, gab aber auch fast 1,9 Milliarden für neue Spieler aus - ein Minus von fast 570 Millionen Euro.

Europas Topverein in der Kategorie Transfergewinne: der FC Porto mit einem Plus von mehr als 500 Millionen Euro. Wir rasant sich der Transfermarkt entwickelt hat, legt die Kategorie der teuersten Talente offen: Kostete der 18-jährige Cristiano Ronaldo im Jahr 2003 noch 19 Millionen Euro Ablöse (von Sporting Lissabon zu Manchester United), so musste der BVB jetzt bereits 23 Millionen Euro für den 17-jährigen Jude Bellingham hinlegen, obwohl dieser von einem Zweitligisten (Birmingham City) kommt. Bellingham avanciert prompt zum elft-teuersten Talent unter 19 Jahren, das in diesem Jahrtausend in Europa den Verein wechselte.

Real-Abwehrspieler Sergio Ramos sichert sich unrühmlichen Top-Platz

In zwei Kategorien findet sich gar kein aktiver oder früherer Borusse. Und das ist auch gut so, denn es geht um die Rankings für die meisten Platzverweise und Gelben Karten. Gingen die Dortmunder vergleichsweise fair zur Sache, ließ es ein Profi richtig krachen: Sergio Ramos. Real Madrids knallharter Abwehrchef kassierte bislang 26 Platzverweise und 259 Gelbe Karten. In beiden Kategorien erntet er dafür den unrühmlichen Top-Platz.

Lesen Sie jetzt