Borussia Dortmund II

BVB-U23 müht sich zum Sieg in Bergisch Gladbach – und ist der große Gewinner

Borussia Dortmunds U23 müht sich in Bergisch Gladbach zum Sieg. Ein Doppelschlag bringt die Entscheidung - und der BVB II ist der Gewinner des Spieltags.
Löste den Knoten gegen Bergisch Gladbach: BVB-II-Kapitän Steffen Tigges. © Bielefeld

Kapitän Steffen Tigges hatte die Auswärtsreise nach Bergisch Gladbach zum Stress- und Charaktertest erhoben. Nach der ersten Niederlage gegen den SV Rödinghausen musste Borussia Dortmunds U23 mal wieder mit einem Negativerlebnis umgehen, löste diese Aufgabe nach reichlich Arbeit souverän. Was den BVB erwartete, war eine defensiv disziplinierte Mannschaft, die sich in erster Linie um ihr eigenes Tor sorgte. Es dauerte, bis dieser Abwehrriegel geknackt war. Der BVB II gewann letztlich aber doch mit 3:0 (0:0).

Tigges glücklos: BVB-U23 vergibt erneut einen Elfmeter

Dabei hätte er es sich durchaus leichter machen können: In der 6. Minute kam der Ball nach feiner Kombination über Tobias Raschl und Taylan Duman zu Steffen Tigges. Er wollte Torwart Dennis Lohmann umkurven, der versuchte, das noch zu verhindern, foulte Dortmunds Angreifer. Den fälligen Strafstoß übernahm Tigges höchstpersönlich, zielte halbhoch ins rechte Eck – doch Bergisch Gladbachs Keeper parierte. Der nächste Fehlschuss nach Dumans Missgeschick gegen Rödinghausen.

Fotostrecke

Regionalliga West, 17. Spieltag: SV Bergisch Gladbach – BVB II 0:3 (0:0)

Dieser 1:0-Treffer hätte der Borussia wohl mehr Gewissheit und natürlich ganz sicher eine komfortablere Ausgangslage ermöglicht. So musste sie sich ohne dieses Plus gegen die vielfüßig mit Fünfer-Reihe verteidigenden Gastgeber erwehren – und tat sich schwer. Bergisch Gladbach verteidigte resolut, fast immer war ein Abwehrbein dazwischen. Und wenn nicht, dann verschoss der BVB, namentlich Tachie (19.) Duman (40.) oder Tigges (40.).

Fehlendes Tempo und fehlende Konsequenz im Abschluss beim BVB II

Der BVB, mit zwei Veränderungen im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Rödinghausen (Hober für Bakir, Weigelt für Hippe), drang durchaus gefährlich in den Gefahrenbereich des Gegners ein. Dass er Probleme hatte gegen den im Abstiegskampf steckenden Gegner, war allerdings nicht zu leugnen: Zuweilen fehlte es am nötigen Tempo, an der richtigen Staffelung und an der letzten Konsequenz im Abschluss.

In der zweiten Hälfte ergab sich ein ähnliches Bild. Enrico Maaßen reagierte nach 55 Minuten, brachte Dominik Wanner für Ansgar Knauff. Und schickte wenig später auch Kolbeinn Finnsson und Alaa Bakir (63.) ins Rennen. Gerade sollte auch noch Offensivmann Philipp Harlaß kommen, da schlug Duman einen Freistoß in den prall gefüllten Strafraum des SV Bergisch Gladbach – und Tigges, zuvor ähnlich glücklos wie seine Kollegen, köpfte den Ball ins Netz (74.).

BVB II gewinnt doch souverän, Essen patzt gegen Aachen

Großer, erlösender Jubel brandete auf Dortmunder Seite auf. Und war noch mal zu vernehmen, als Wanner nach einem Konter über Duman und Tachie zum zweiten Mal erfolgreich war. Über eine Stunde hatte sich der BVB II abgemüht – und entschied die Partie letztlich mit einem Doppelschlag. Wanner traf kurz vor Schluss noch einmal (88.). Dieser Erfolg sicherte die Punkte 33, 34 und 35 gegen einen Gegner, der nur einmal wirklich gefährlich wurde (27.).

Es war alles andere als ein entspannter erster Advent, aber ein erfolgreicher für die geduldige Borussia. Zumal Rot-Weiss Essen in Aachen nicht über ein 1:1 hinauskam und jetzt 38 Zähler auf dem Konto hat. Dortmund ist Tabellenzweiter – mit zwei Regionalliga-Partien weniger als RWE.

TEAM UND TOREBVB: Drljaca – Weigelt (63. Finnsson), Dams, Maloney – Duman, Pfanne, Hober, Knauff (55. Wanner) – Raschl (63. Bakir) – Tachie (87. Krebs), TiggesTore: 0:1 Tigges (74.), 0:2 Wanner (77.), 0:3 Wanner (88.)

Lesen Sie jetzt