BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl schaut zur Seite.
BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl muss im Transferpoker kühlen Kopf bewahren. © imago / foto2press
Borussia Dortmund

BVB prüft mehrere Optionen bei der Stürmersuche – Problemfälle Akanji und Schulz

Borussia Dortmund sucht weiter einen Mittelstürmer als Ersatz für den erkrankten Sebastien Haller – und Abnehmer für Wechselkandidaten im eigenen Kader. Der BVB-Stand der Dinge.

Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic traf angesichts des menschlichen Dramas um den erkrankten Stürmer Sebastien Haller den richtigen Ton. „Er darf leider nicht mit uns spielen“, sagte der 39-Jährige.“ „Das hindert uns aber nicht daran, für ihn zu spielen.“ Im Kader wird Haller als Mensch vermisst, bis er hoffentlich sein Comeback feiern darf. Sportlich muss der Blick nach vorne gehen. Die Suche nach einen Ersatzmann läuft weiter auf Hochtouren. Mit den üblichen Mechnanismen.

Simeone-Gerüchte ohne Substanz – Modeste würde ins BVB-Profil passen

Dem BVB sind bei der Stürmersuche finanziell die Hände gebunden

Akanji und Schulz sind weiterhin keine Optionen für den BVB-Kader

BVB-Kandidat David Raum unterschreibt bei RB Leipzig

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl muss sich in Geduld üben

Ihre Autoren
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.