BVB-Profi Brandt verpasst Tor gegen Bielefeld: „Bin halt kein Haaland“

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund fährt bei Arminia Bielefeld den dritten Sieg in Serie ein. Brandt ist zu Scherzen aufgelegt, Delaney zieht einen Vergleich und Hummels hofft auf schnelle Genesung.

Dortmund

, 31.10.2020, 18:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ist laut eigener Aussage „kein Erling Haaland“: BVB-Mittelfeldspieler Julian Brandt (r.).

Ist laut eigener Aussage „kein Erling Haaland“: BVB-Mittelfeldspieler Julian Brandt (r.). © dpa

Borussia Dortmund gewinnt das Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld mit 2:0 (0:0). Beide Treffer besorgte Abwehrchef Mats Hummels, der verletzt ausgewechselt werden musste. Auch Julian Brandt hatte eine Großchance auf dem Fuß, konnte den angeschlagen fehlenden Erling Haaland jedoch nicht adäquat ersetzen. „Ich bin halt kein Erling Haaland. Der schießt immer hoch und ich versuche es immer flach. Wir kriegen das in Zukunft schon hin“, sagte der Mittelfeldspieler bei „Sky“ und grinste. Die Stimmen zum Spiel:


Julian Brandt (BVB-Mittelfeldspieler): „Ich bin zufrieden, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben. Das ist zwar in den letzten Tagen etwas Rohkost bei uns gegen tiefstehende Mannschaften - aber mit Geduld bekommen wir auch das hin. Um Mats Hummels mache ich mir keine Sorgen, der hat gutes Heilfleisch.“

Jetzt lesen

Thomas Delaney (BVB-Defensivspieler): „Wir haben das super gemacht. Es war ein bisschen wie das Spiel gegen Schalke. Wir hatten erst kein Tor, aber die Kontrolle und haben dann das 2:0 gemacht. Ich weiß nicht, ob Mats Hummels verletzt ist. Wir müssen ein bisschen warten. Aber wir haben viele Spiele und er ist sehr wichtig - nicht nur wegen seiner Tore heute, sondern auch als Typ.“


Mats Hummels (BVB-Abwehrchef): „Dass der Ball mir beim ersten Tor so auf den Oberschenkel fällt, ist Zufall. Wir waren das ganze Spiel über aber sehr konzentriert. Wir haben keine 15 hochkarätige Chancen herausgespielt, aber genug, um das Spiel zu gewinnen. Es war eine sehr erwachsene Leistung von uns. Der Muskel hat sich zugezogen im Oberschenkel. Ich habe keinen Stich verspürt, das ist ja schon mal ein gutes Zeichen. Aber der Oberschenkel ist fest und da werden wir ein paar Tage ran müssen. Ich hoffe, dass ich das Wettrennen gegen die Zeit gewinne bis Mittwoch.“

Jetzt lesen

Marcel Hartel (Bielefeld-Spieler): „Wir haben es gut gemacht. Wenn du in Rückstand gerätst, ist es bitter und schwer zurückzukommen gegen so eine Mannschaft. Beim zweiten Gegentor müssen wir im Zentrum präsenter sein und enger am Mann stehen. Aber das war eine super Flanke von Reus und Hummels hat dann die Qualität, um den reinzumachen.“


Manuel Prietl (Bielefeld-Spieler): „In der ersten Halbzeit haben wir es recht ordentlich verteidigt und wollten die Null lange halten. Borussia Dortmund ist ein Topklub in Europa. Das haben wir spätestens in der zweiten Halbzeit gemerkt. Da braucht man richtig gute 90 Minuten, um gegen solche Teams etwas zu holen.“

ANZEIGE: Das Spiel von Borussia Dortmund verpasst? Jetzt die BVB-Highlights auf DAZN anschauen. Hier geht’s zum Gratismonat für Neukunden.

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen