Folge 288

BVB-Podcast: Die Finanzen der Klubs in der Pandemie – ein schmaler Grat

Die Corona-Pandemie hat bei den Bundesliga-Vereinen für fehlende Einnahmen gesorgt. Davon ist auch der BVB betroffen. Ein Finanzexperte verrät, weshalb es trotzdem Grund zur Zuversicht gibt.
© picture alliance/dpa

Die Finanzen sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie ein leidiges Thema. Leere Stadien haben bei den Vereinen für leere Kassen gesorgt. Nun, wo die Ränge endlich wieder gefüllt werden dürfen, ist Licht am Ende des Tunnels erkennbar. Hell leuchtet es allerdings noch lange nicht, wenn man Alexander Nolte Glauben schenken darf. Der Finanzexperte ist zu Gast in der neuen Folge des Podcasts und diskutiert mit Moderator Sascha Staat und RN-Redakteur Jürgen Koers über den schmalen Grat, auf dem sich der Verein derzeit, und sicher auch in den kommenden Monaten, bewegt. Dennoch zieht er schlussendlich ein optimistisches Fazit und nimmt den BVB-Fans die Sorgen vor einem ähnlichen Szenario wie Mitte der 2000er Jahre.

BVB-Podcast Folge 288: Die Finanzen der Klubs in der Pandemie – ein schmaler Grat

Zeitangaben:

  • Zu Beginn: Neue Regelung sorgt für heiße Diskussionen
  • 13:52: Schulden können auch sinnvoll sein
  • 25:22: Kapitalerhöhung gibt Luft zum Atmen
  • 45:05: Fans müssen sich keine Sorgen machen

Link: Der BVB-Podcast bei iTunes

Link: Der BVB-Podcast bei Soundcloud

Link: Der BVB-Podcast bei Spotify

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.