BVB nimmt Arbeit in Bad Ragaz auf - sechs Spieler fehlen

Trainingslager

Der BVB nimmt die Arbeit in Bad Ragaz auf. Die Trainingsbedingungen sind perfekt, nur das Wetter spielt nicht mit. Einige Spieler fehlen leicht angeschlagen.

Bad Ragaz

, 28.07.2019 / Lesedauer: 2 min
BVB nimmt Arbeit in Bad Ragaz auf - sechs Spieler fehlen

Nico Schulz (l.) im Duell mit Achraf Hakimi. © Guido Kirchner

Die kurze morgendliche Radtour fiel im wahrsten Wortsinn ins Wasser. Normalerweise legen die BVB-Profis den Weg zum Trainingsplatz in Bad Ragaz mit dem Fahrrad zurück, aber am Sonntag wurde dann doch der Mannschaftsbus bemüht. Es regnet und regnet und regnet - und das soll auch bis Dienstag so bleiben.

23 der 29 BVB-Spieler sind auf dem Platz

Der Trainingseinheit tat das keinen Abbruch, auf dem Platz wurde intensiv gearbeitet. Auch die Fans ließen sich vom Schmuddelwetter nicht abschrecken. Die kleinen Tribünen auf der Anlage des FC Bad Ragaz waren prall gefüllt, das Interesse am Vizemeister, der in der kommenden Saison das „Vize“ gerne streichen würde, ist groß.

Video
So lief das erste BVB-Training in Bad Ragaz

Auf ein paar Spieler allerdings warteten die Zuschauer vergeblich. Lucien Favre begrüßte nur 23 der 29 mitgereisten BVB-Profis auf dem Rasen. Dan-Axel Zagadou kränkelt und blieb im Mannschaftshotel, Thorgan Hazard, der am Samstag beim 4:1-Testspielsieg gegen Serie-A-Klub Udinese Calcio einen leichten Schlag auf den Fuß bekommen hatte und früh ausgewechselt worden war, pausierte ebenfalls. Den Neuzugang soll es aber nicht schlimmer erwischt haben, wie der BVB auf Nachfrage mitteilte. Der Belgier wird zeitnah im Training zurückerwartet.

BVB-Profis kommen ordentlich ins Schwitzen

Ebenfalls nicht mit dabei waren Julian Brandt, Marius Wolf, Lukasz Piszczek und Giovanni Reyna. Alle vier trainierten hinter verschlossenen Türen und steuerten ihre Belastung individuell, wie es in der offiziellen Sprachregelung so gerne heißt. Die Profis, die dabei waren, absolvierten nach dem Aufwärmprogramm einige Passübungen und spielten dann auf verengtem Raum elf gegen elf - und kamen trotz des Regens ordentlich ins Schwitzen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund

Axel Witsels Arbeit im Maschinenraum ist die Grundlage fürs Offensivfeuerwerk des BVB

Meistgelesen