BVB-Neuzugang Erling Haaland begibt sich auf die Spuren von Pierre-Emerick Aubameyang

Neue Rückennummer

Erling Haaland geht ab Januar für den BVB auf Torejagd - und begibt sich mit seiner neuen Rückennummer auf die Spuren des treffsicheren Ex-Borussen Pierre-Emerick Aubameyang.

Dortmund

, 30.12.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Neuzugang Erling Haaland begibt sich auf die Spuren von Pierre-Emerick Aubameyang

Erling Haaland geht ab Januar für den BVB auf Torejagd. © Montage: Klose

Mit der Empfehlung von 29 Treffern in 27 Pflichtspielen wechselt Erling Haaland von RB Salzburg zu Borussia Dortmund. Beim BVB geht der Norweger ab Januar mit der Rückennummer 17 auf Torejagd - und begibt sich damit auf die Spuren von Pierre-Emerick Aubameyang.

Haaland: „Das ist meine absolute Lieblingsnummer“

Der Gabuner hat die Nummer von Sommer 2013 bis Januar 2018 getragen. Und wartete mit einer herausragenden Quote auf: Der heute 30-Jährige erzielte in 213 Pflichtspielen für die Borussia 141 Tore und bereitete weitere 36 Treffer vor.

BVB-Neuzugang Erling Haaland begibt sich auf die Spuren von Pierre-Emerick Aubameyang

Vor Haaland wurde die Rückennummer 17 an Sergio Gomez, Pierre-Emerick Aubameyang, Dede und Jörg Heinrich vergeben. © BVB

„Das ist meine absolute Lieblingsnummer“, sagte Haaland nach seiner Unterschrift bei den Schwarzgelben. Die Nummer 17 wurde beim BVB erst viermal vergeben: Zuletzt trug sie Sergio Gomez, der aktuell für den spanischen Zweitligisten SD Huesca spielt. Vor Aubameyang gehörte sie Vereinslegende Dede (1998 bis 2011) sowie Jörg Heinrich (1995 bis 1998).

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt