Trifft gegen Mainz fast immer: BVB-Kapitän Marco Reus (r.). © imago / firo
09 Fakten

BVB-Kapitän Reus trifft gegen Mainz fast immer – Piszczek schreibt Geschichte

Mainz zittert vor Marco Reus. Gegen den FSV trifft der BVB-Kapitän fast immer. Lukasz Piszczek steht vor seinem vorletzten Einsatz für Borussia Dortmund - und weist eine imposante Statistik auf.

01.) Beide Klubs haben einen Lauf: Fünf Bundesliga-Siege am Stück feierte der BVB zuletzt. Aber auch der FSV Mainz 05 hat einen Lauf. Seit neun Spielen ist die Mannschaft von Bo Svensson ungeschlagen (fünf Siege, vier Remis). Das ist in dieser Saison die längste Serie aller Bundesligisten und für Mainz der längste Lauf in der ersten Liga überhaupt.

02.) Erster gegen Zweiter: Betrachtet man nur die vergangenen fünf Spieltage, treffen die beiden formstärksten Teams aufeinander. Dortmund sammelte seit dem 28. Spieltag 15 Punkte (14:5 Tore), Mainz holte immerhin elf Zähler (8:5 Tore). Auf Platz drei folgt der FC Bayern München mit zehn Punkten.

03.) Zwei Erfolgstrainer: Edin Terzic (Mitte Dezember 2020) und Bo Svensson (Anfang Januar 2021) übernahmen beide erst während der Saison ihre jeweiligen Vereine. Der Start verlief für beide Trainer suboptimal. Terzic gewann mit dem BVB nur drei seiner ersten sieben Partien. Mainz holte aus Svenssons ersten drei Spielen nur ein Unentschieden. Danach ging es für beide Trainer aber bergauf. Terzics Punkteschnitt liegt bei 1,9 pro Spiel. Der von Svensson ist zwar um 0,2 geringer, dafür ist er aber der beste in der Mainzer Bundesliga-Historie. Mit 1,7 liegt er vor Thomas Tuchel (1,4) und Jürgen Klopp (1,1).

Bo Svensson (l.) und Edin Terzic haben ihre Teams in den Griff bekommen.
Bo Svensson (l.) und Edin Terzic haben ihre Teams in den Griff bekommen. © imago / Jan Huebner © imago / Jan Huebner

04.) Rekordjäger Haaland: Trifft Erling Haaland einmal, folgt oft auch ein zweiter Treffer. So war es in vier seiner vergangenen fünf Auswärtsspiele. Gelingt dem Norweger das auch gegen Mainz, würde er einen neuen Bundesliga-Rekord aufstellen. 25 Mal traf Haaland in dieser Saison, 16 Mal davon auswärts. Das ist schon jetzt ein BVB-Saisonrekord und Ligabestwert. Mit 18 Auswärtstoren würde er die bisherigen Rekordhalter Jupp Heynckes (1973/74) und Timo Werner (2019/20), beide 17, überholen.

05.) Mainz wie es siegt und lacht: Eigentlich hat der BVB gegen Mainz eine gute Bilanz (16 Siege aus 29 Bundesliga-Spielen). Zuletzt gewann Dortmund acht der vergangenen zehn Auswärtsspiele in Mainz. Wenn die 05er die Borussen aber bezwingen, dann meistens am Saisonende. Drei der fünf Erfolge feierten die Rheinland-Pfälzer spät in der jeweiligen Spielzeit (30., 32. und 33. Spieltag).

© Deltatre © Deltatre

06.) Eine Premiere: Mainz entführte in den vergangenen beiden Auswärtsspielen vier Punkte aus Dortmund. Beim 1:1 in der Hinrunde holte Svensson seinen ersten Punkt als Trainer. Mainz ging durch Levin Öztunali in Führung, Thomas Meunier wenig später aus. Der BVB hätte noch gewinnen können, wenn Marco Reus in der 76. Minute einen Elfmeter verwandelt hätte.

07.) Reus’ Lieblingsgegner: Im Hinspiel war Reus der Unglücksrabe. Aber vielleicht macht der Kapitän es im Rückspiel ja besser. Immerhin ist Mainz einer seiner Lieblingsgegner. Nur gegen Bremen (14) erzielte der 31-Jährige in der Bundesliga mehr Tore. Mit zwölf Treffern und sieben Vorlagen kommt Reus auf insgesamt 19 Scorerpunkte in 19 Begegnungen gegen Mainz. In den vergangenen neun Pflichtspielen in dieser Saison erzielte er fünf Tore. In den 38 Partien zuvor waren es nur vier.

© Deltatre © Deltatre

08.) Baustelle rechte Abwehrseite: 17 Gegentore wurden über die rechte Abwehrseite des BVB eingeleitet, nur Schalke kassierte noch mehr, über links sind es bisher nur sieben Treffer gewesen. Weder Thomas Meunier noch Mateu Morey oder Emre Can bekamen die Problemzone in den Griff. Dabei war der Heilsbringer schon die ganze Zeit im Kader: Lukasz Piszczek. In seinen zehn Einsätzen (376 Minuten) kassierte der BVB kein Tor über seine Seite.

09.) Sieggarant Piszczek: Und Lukasz Piszczek ist nicht nur ein Garant für eine sichere rechte Abwehrseite, sondern auch Siege. Drei seiner vier Startelfeinsätze dieser Saison sammelte der 35-Jährige in den vergangenen drei Spielen. Insgesamt stand der Pole zehn Mal in dieser Bundesliga-Saison auf dem Feld: Alle Partien gewann der BVB. Er ist damit in der gesamten Bundesliga-Geschichte der erste Spieler, der mindestens zehn Begegnungen absolvierte und alle gewann.

Über den Autor
Volontär
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite
Tobias Larisch
Lesen Sie jetzt