BVB-Kapitän Reus ist überall zu finden - Alcacer stellt neuen Rekord auf

dzBorussia Dortmund

Beim 3:2 im Liga-Gipfel zeigt Marco Reus eine Weltklasse-Leistung. In den zweiten 45 Minuten ist der BVB-Kapitän überall auf dem Spielfeld zu finden. Paco Alcacer stellt einen neuen Rekord auf.

Dortmund

, 11.11.2018, 14:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Marco Reus erzielte sein siebtes und achtes Tor in dieser Bundesliga-Saison (erster Bundesliga-Doppelpack gegen Bayern). Das sind schon jetzt mehr Tore als 16/17 und 17/18 in der ganzen Spielzeit (jeweils sieben). Der BVB-Kapitän gab die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (sechs von elf), legte die meisten Sprints hin (41), bestritt die meisten Zweikämpfe (19) und lief in einer extrem intensiven Partie von allen Spielern am meisten (12,5 Kilometer).

Dortmund liegt erstmals seit Ende der Saison 11/12 wieder sieben Punkte vor dem FC Bayern. Im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel hat der BVB einen solchen Vorsprung auf die Münchner nie verspielt.


Es war eine extrem intensive Partie: Der BVB lief 125,5 Kilometer, der FC Bayern 123,2 - für den BVB war das Saisonrekord, Bayern lief seit Erhebung dieser Daten nie so viel in einem Spiel. Der BVB gewann 59 Prozent der Zweikämpfe. Es gab in dem Spiel 1480 intensive Läufe und 525 Sprints.


Erst zum zweiten Mal in der Bundesliga-Historie ist Dortmund nach elf Spieltagen noch ungeschlagen, zuvor war das nur 2002/03 unter Matthias Sammer der Fall. Damals wurde der BVB am Ende aber nur Dritter und die Bayern Meister.


Der BVB gewann bereits zum vierten Mal in dieser Bundesliga-Saison nach einem Rückstand - zum zweiten Mal sogar nach zweimaligem Rückstand. Auch in dieser Hinsicht ist die Borussia die Nummer eins in der Liga.

Der FC Bayern hat nur zwei der vergangenen sieben Bundesliga-Spiele gewonnen und holte in dieser Zeit nur acht Punkte, elf weniger als Borussia Dortmund. Dass Bayern ein Bundesliga-Spiel trotz zweimaliger Führung verlor, gab es zuletzt vor 18 Jahren am 11. November 2000 gegen Schalke (2:3).


33 Tore nach elf Spieltagen hat der BVB zuvor nur einmal erzielt, vor 55 Jahren: 1963/64 waren es sogar 36. 22 der 33 Saisontore erzielte Borussia Dortmund in den zweiten 45 Minuten.


Paco Alcacer benötigte bis zu seinem achten Bundesliga-Tor nur 218 Spielminuten - den bisherigen Rekord hielt Charly Dörfel, der 1963 für den HSV 519 Minuten brauchte. Der Spanier nutzte gegen die Bayern seinen einzigen Torschuss. Der Spanier traf bei allen seinen vier Einwechslungen für den BVB und erzielte insgesamt sieben Joker-Tore.

Es war ein berauschendes Fußballspiel, allerdings keines für die Torhüter: Manuel Neuer musste drei der vier Bälle auf sein Tor passieren lassen, Marwin Hitz zwei von drei. Der Schweizer bestritt sein erstes Bundesliga-Spiel für den BVB.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund

Sportdirektor Michael Zorc stellt nach München-Debakel klare Forderung an die BVB-Profis

Hellweger Anzeiger Nationalmannschaft

BVB-Profi Nico Schulz in der Systemfalle - Bundestrainer Joachim Löw erklärt die Probleme

Meistgelesen