BVB-Kapitän Marco Reus über Comeback-Pläne: „Wichtig ist jetzt erst einmal, ...“

Brinkhoff‘s Ballgeflüster

BVB-Kapitän Marco Reus spricht beim „Brinhoff’s Ballgeflüster“ über ein mögliches Comeback – und viele andere Dinge rund um Borussia Dortmund.

Dortmund

, 25.02.2020, 20:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Kapitän Marco Reus über Combeack-Pläne: „Wichtig ist jetzt erst einmal, ...“

War gegen PSG zum Zuschauen verdammt: BVB-Kapitän Marco Reus © picture alliance/dpa

Marco Reus fehlt Borussia Dortmund seit dem 2:3-Pokal-Aus gegen Werder Bremen verletzt. Eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich setzt den Kapitän seit Anfang Februar außer Gefecht. Einen genauen Zeitpunkt, ein spezielles Spiel, wann er sein Comeback geben will, hat sich der 30-Jährige nicht ausgesucht. Er ist aber guter Dinge, dass er sein Pensum bald steigern kann.

Am Dienstagabend sprach Reus bei „Brinkhoff‘s Ballgeflüster“ in Schwerte über...

... seine Comeback-Pläne: „Ein spezielles Spiel habe ich mir nicht ausgesucht. Wichtig ist jetzt erst einmal, komplett gesund und schmerzfrei zu werden. Ich habe keine genaue Prognose, wann genau ich mein Comeback geben kann. Es ist kein Muskelfaserriss, bei dem man sagen kann, es dauert drei Wochen. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich in den nächsten Wochen wieder bei der Mannschaft sein und in den nächsten Tagen mein Pensum steigern kann.“

BVB-Kapitän Marco Reus beim Brinkshoff‘s Ballgeflüster: „Die Jungs machen es wirklich gut“


... die jüngsten drei Siege des BVB ohne ihn: „Die Jungs machen es wirklich gut. Die Siege gegen Eintracht Frankfurt und vor allem gegen Paris in der Champions League haben uns viel Selbstvertrauen gegeben. Das hat man am vergangenen Wochenende beim Sieg in Bremen auch ganz gut gesehen.

Jetzt lesen

... über Hilfestellungen vom Kapitän für junge Spieler: „Die jungen Spieler bekommen bei uns immer Ratschläge, wenn sie möchten. Meistens geht es um Fußball – man muss aber sagen, dass die jungen Spieler heutzutage sehr viel Selbstvertrauen an den Tag legen. Aber sie kicken einfach drauf los. Diese Unbekümmertheit hatte jeder Spieler mal – und sie hilft uns sehr.“

BVB-Kapitän Marco Reus spricht beim Brinkshoff‘s Ballgeflüster: Der Papa


... über seine Rolle als Papa: „Schlaf ist kostbar, das kann ich bestätigen. Ich glaube, es ist das größte Glück, dabei sein zu dürfen, wie das eigene Kind groß wird, wie es wächst, lernt, lacht, auch mal weint. Das sind die Dinge, die das Leben ausmachen – und es zeigt, dass es wichtigere Sachen gibt als Fußball.“

Jetzt lesen

... über seine Beziehung zum BVB: „Für mich ist das Gefühl wichtig, zu Hause zu sein. Ich habe fast alle Jugendmannschaften beim BVB durchlaufen und bin in Dortmund aufgewachsen. Ich habe als Kind die Südtribüne gesehen – und es war mein größter Wunsch, vor dieser Tribüne zu spielen. Das ist immer noch besonders für mich. Ich muss hier nicht weg. Wir entwickeln uns und sind auch noch nicht am Ende. Man sieht ja, welche Spieler wir mittlerweile verpflichten können. Ich glaube, dass wir was Großes aufbauen können. Unter dem Strich ist es aber so: Jeder Fußballer hat nur eine Karriere – und muss entscheiden, was für seine Karriere am besten ist.“

BVB-Kapitän Marco Reus beim Brinkshoff‘s Ballgeflüster: „Nuri war ein großes Vorbild“


... über seine Erinnerungen an die Zeit, bevor er Profi wurde: „Ich kann mich noch sehr gut an ein Training erinnern, als Sebastian Tyrala und Nuri Sahin zum ersten Mal bei den Profis mittrainieren durften. Ich stand am Rabenloh und habe vom Zaun aus zugeschaut. Nuri war ein großes Vorbild damals, weil er schon auf dem Sprung zu den Profis war. Und ich weiß noch genau, wie er gleich zu Beginn des Trainings einem gestandenen Profi beim Kreis-Spiel einen Beini gegeben hat.“

Lesen Sie jetzt