BVB kann wieder mit Zagadou planen - auch ein weiterer Profi kehrt ins Training zurück

Nach Verletzung

Borussia Dortmund kann wieder auf Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou zählen, zudem trainiert ein weiterer Profi nach überstandener Verletzung wieder mit dem Team.

Dortmund

, 29.01.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB kann wieder mit Zagadou planen - auch ein weiterer Profi kehrt ins Training zurück

Dan-Axel Zagadou trainiert wieder mit dem BVB. © Kirchner-Media

Das Lazarett des BVB leert sich. Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou stand am Mittwoch wieder auf dem Trainingsplatz nach seinem Muskelfaserriss, wie Borussia Dortmund mitteilte. Er ist aber nicht der einzige Rückkehrer.

Zagadou und Schmelzer zurück im BVB-Training

Auch Marcel Schmelzer trainiert nach Informationen dieser Redaktion wieder mit der Mannschaft. Ob das Einfluss auf seine Einsatzzeiten hat, ist dennoch mehr als fraglich. Schmelzer spielt in den Plänen von BVB-Coach Lucien Favre kaum eine Rolle.

Jetzt lesen

Anders verhält es sich bei Dan-Axel Zagadou. Der Innenverteidiger gilt in einer Viererkette als Wachablöse für den zuletzt formschwachen Manuel Akanji, in der Dreierkette würde er Lukasz Piszczek ersetzen. Entspannung also in der Defensive des BVB.

Thomas Delaney fehlt dem BVB noch verletzt

Auf einen Spieler kann Borussia Dortmund hingegen noch nicht zurückgreifen: Thomas Delaney. Der Däne war nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk eigentlich auf dem Weg der Besserung, bekam jedoch im Trainingslager einen Schlag auf das Knie ab und trainiert seither individuell. Wann er zurückkehrt, ist fraglich. Generell geht er gelassen mit seiner Situation um.

Jetzt lesen

Derweil schaut sich der BVB weiter nach Verstärkung für die Defensive um. Heißester Kandidat: Emre Can. Der deutsche Nationalspieler kann sowohl auf der Sechs zum Einsatz kommen, fühlt sich aber auch sehr wohl in der Innenverteidigung. Can würde demnach perfekt ins System von Borussia Dortmund passen - andere Spieler müssten dann weichen.

BVB bereitet sich auf Union Berlin vor

Für die Mannschaft dürften Transferpoker dieser Art wohl belanglos sein, die Konzentration ist auf das nächste Spiel gerichtet. Am Samstag empfängt der BVB Aufsteiger Union Berlin, Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 09 Fakten
Babyglück beflügelt BVB-Sprinter Hakimi - Haaland und Sancho lassen Rekorde purzeln
Meistgelesen