BVB-Gegner M‘gladbach überrascht sich selbst - und hat noch eine Rechnung offen

DFB-Pokal

Borussia M’gladbach führt die Bundesliga vor dem FC Bayern an. Die 70er-Jahre lassen grüßen. Borussia Dortmunds Pokalgegner strotzt vor Selbstvertrauen - und hat noch eine Rechnung offen.

Dortmund

von Dennis Winterhagen

, 29.10.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Gegner M‘gladbach überrascht sich selbst - und hat noch eine Rechnung offen

Die Gladbacher Spieler bejubeln den 4:2-Sieg gegen Frankfurt. © dpa

Als Tabellenführer reist die Borussia aus Mönchengladbach zum Pokal-Duell nach Dortmund. Nach dem 4:2-Sieg gegen Eintracht Frankfurt strotzt das Team von Trainer Marco Rose vor Selbstbewusstsein, hat aber weiterhin mit großen Personalsorgen zu kämpfen.

Marco Rose mahnt zur Vorsicht

Trotz der Rückkehr von Kapitän Lars Stindl und Ex-Borusse Jonas Hofmann musste die Fohlenelf am Sonntagabend auf neun Spieler verzichten. Für die Partie am Mittwoch (20.45 Uhr) könnten Matthias Ginter, ebenfalls ein Ex-Dortmunder, und Alassane Plea wieder zum Kader stoßen.

Umfrage

Welcher Klub erreicht das Achtelfinale des DFB-Pokals?

201 abgegebene Stimmen

Doch keine Partie ohne neue Hiobsbotschaften: Breel Embolo und Tony Jantschke sind für das Borussen-Duell fraglich. „Wir müssen aufpassen. Die Verletzungen zeigen, dass wir schon am Limit sind. Und wir haben Spiele über Spiele in den nächsten Wochen“, erklärte Rose.

Unglückliche 0:1-Niederlage in der Bundesliga

Dennoch überwiegt das Selbstvertrauen eines Tabellenführers. Die Gladbacher wollen die Rechnung des Bundesliga-Spiels in Dortmund begleichen. Vor zehn Tagen gab es im Signal Iduna Park eine unglückliche 0:1-Niederlage.

BVB-Gegner M‘gladbach überrascht sich selbst - und hat noch eine Rechnung offen

Marco Rose legte in Gladbach einen Start nach Maß hin. © dpa

„Wenn wir wieder 100 Prozent Laufbereitschaft zeigen, kommt das Spielerische von allein und dann können wir auch bei einer Spitzenmannschaft wie Borussia Dortmund bestehen“, meinte Rechtsverteidiger Stefan Lainer. Hofmann sieht es ähnlich: „Man hat gesehen, dass wir dort gewinnen können. Mit diesem Ziel treten wir auch an.“

Neue Spielidee wird schnell umgesetzt

Gerade die schnelle Adaption an die Spielidee von Marco Rose macht die Gladbacher so stark: „Daran zu glauben, dass es so schnell klappt, war ein Wunsch“, sagte Sportdirektor Max Eberl. In Dortmund wartet die nächste Bewährungsprobe.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen