Borussia Dortmund

BVB-Gegner im DFB-Pokal: Holstein Kiel vermeldet erneut Coronafall

Bei BVB-Pokalgegner Holstein Kiel hat sich erneut ein Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Der Zweitligist hat daraufhin weitere Vorsichtsmaßnahmen getroffen - muss aber wiederum pausieren.
Kiels Torhüter Ioannis Gelios (hinten) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. © dpa

Zweitligist Holstein Kiel, Pokal-Gegner des BVB im Halbfinale am 1. Mai, hat einen weiteren Coronafall zu beklagen. Torhüter Ioannis Gelios wurde positiv auf Covid19 getestet und weist leichte Symptome auf. Der Spieler begab sich nach Vereinsangaben „umgehend in Isolation“. Das für Samstag angesetzte Heimspiel gegen Jahn Regensburg wurde von der Deutschen Fußball Liga am Freitagabend abgesagt.

BVB-Gegner Kiel: Zwei Pflichtspiele mussten verschoben werden

Bereits Mitte März hatte es mehrere Infektionen bei den „Störchen“ gegeben. Die Mannschaft musste daraufhin für 14 Tage in Quarantäne, zwei Pflichtspiele mussten verschoben werden. Das zweite Nachholspiel (gegen Hannover) soll am nächsten Mittwoch ausgetragen werden.

Der Verein sagte das Training am Donnerstag vorsorglich ab. „Alle weiteren Ergebnisse der Testreihe sowie ein weiterer Schnelltest am Freitag früh fielen negativ aus“, teilte BVB-Gegner Holstein Kiel mit. „Die KSV befindet sich im Austausch mit der zuständigen Gesundheitsbehörde. Sobald es dazu eine Entscheidung gibt, wird die KSV diese umgehend bekannt geben.“

Kiel gelingt im DFB-Pokal die Sensation gegen den FC Bayern

Kiel ist die große Überraschungsmannschaft im laufenden Pokalwettbewerb. Der Underdog besiegte in der zweiten Runde den FC Bayern München im Elfmeterschießen, gegen Darmstadt setzte man sich ebenfalls vom Punkt aus durch, ehe man mit einem souveränen 3:0 gegen RW Essen den Einzug ins Halbfinale perfekt machte.

Das Finale selbst in Berlin muss derweil ohne Zuschauer stattfinden. Sollte der BVB gegen Kiel also gewinnen, muss er ohne Fans im Olympiastadion auskommen.

Lesen Sie jetzt