Borussia Dortmund

BVB gegen Bochum: Personelle Lage bleibt angespannt – Rose-Lob für den VfL

Die personelle Lage bei Borussia Dortmund bleibt vor dem Derby gegen den VfL Bochum angespannt. BVB-Trainer Marco Rose lobt den Gegner in den höchsten Tönen.
Marco Rose trifft am Samstag mit dem BVB auf den VfL Bochum.
BVB-Trainer Marco Rose hat auch vor dem Heimspiel gegen Bochum mit Personalproblemen zu kämpfen. © imago / Kirchner-Media

Die Personalprobleme begleiten Borussia Dortmund auch im Endspurt der Bundesliga-Saison. Zum Heimspiel gegen den VfL Bochum (Samstag, 15.30 Uhr, live auf Sky) wird zwar höchstwahrscheinlich Axel Witsel zurückkehren, dafür fehlt Emre Can aufgrund seiner Gelbsperre.

Der BVB muss gegen den VfL Bochum auf Emre Can verzichten

„Ansonsten gibt es keine weiteren Ausfälle, aber auch keine Rückkehrer“, erklärte Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz am Freitagmittag. Neben den Langzeitverletzten fehlen dem BVB weiterhin Donyell Malen, Thorgan Hazard, Mats Hummels und Mahmoud Dahoud.

So dürften auch am Samstag die Youngster Tom Rothe, Jamie Bynoe-Gittens und Lion Semic im Kader stehen. „Wir haben Möglichkeiten, Kleinigkeiten zu verändern. Aber letztlich stellt sich die Mannschaft aktuell fast von selbst auf“, so Rose, der vor seinem 100. Spiel als Bundesliga-Trainer steht.

BVB-Trainer Marco Rose lobt den VfL Bochum in den höchsten Tönen

Für den Reviernachbarn fand der 45-Jährige ausschließlich lobende Worte: „Ich kenne Thomas Reis sehr gut, wir haben beim Fußballlehrer nebeneinander gesessen. Er hat die graue Maus wieder zum Leben erweckt. Bochum spielt eine hervorragende Runde. Zu Hause sind sie eine Macht. Sie spielen sehr kompakt, sehr aggressiv.“

Alle Aussagen von BVB-Trainer Rose vor dem Bochum-Spiel:


11.50 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet.


11.48 Uhr: BVB-Trainer Rose über die Stimmung innerhalb der Mannschaft:
„Nach dem Leipzig-Spiel haben wir eine gute Reaktion gezeigt und gezeigt, dass wir die restlichen Spiele auch noch gewinnen wollen. Wolfsburg war ein hervorragendes Heimspiel. In München haben wir es auch sehr ordentlich gemacht, vor allem in der zweiten Hälfte. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Luft raus ist. Wir müssen morgen wieder den Nachweis bringen gegen Bochum vor vollem Haus. Wir wollen schon noch so viele Punkte wie möglich holen.“


11.47 Uhr: Rose über BVB-Leihspieler Knauff:
„Ansgar entwickelt sich bei Frankfurt weiter und trifft. Das ist eine Win-Win-Situation.“


11.46 Uhr: BVB-Trainer Rose über ein mögliches deutsches Finale in der Europa League:
„Ich würde mich über ein deutsches Finale freuen. Ansonsten bin ich da raus aus der Nummer und finde, der bessere sollte gewinnen. Beide Mannschaften (Frankfurt und Leipzig, d. Red.) machen das hervorragend. Da muss man auch mal gönnen können.“



11.45 Uhr: Rose über Haaland:
„Wir hätten ihn nicht in dieses Spiel geschickt am Dienstag, wenn er nicht fit gewesen wäre. Ihm geht es immer besser und der Fuß reagiert nicht mehr, auch die Schwellung ist raus. Das haben wir gut hinbekommen trotz der Belastung der vergangenen Wochen.“



11.42 Uhr: Marco Rose über Platz zwei mit dem BVB:
„Die Bayern sind im zehnten Jahr Deutscher Meister und trotzdem möchte man sich nicht daran gewöhnen. Das macht es manchmal anstrengend, weil das Anspruchsdenken bei diesem Klub schon sehr groß ist. Wir werden das aber auch nicht ändern. Wir müssen uns immer wieder so ausrichten, dass wir oben mitspielen können. Trotzdem muss man die Punkte erstmal holen gegen die Konkurrenz, die man in Deutschland hat. Da musst du dich auch erstmal beweisen, um Zweiter zu werden – aber das Ziel ist schon ein anderes.“


11.40 Uhr: Marco Rose über den Trainer-Job:
„Ich bin sehr privilegiert und gehört zu einem sehr glücklichen Personenkreis. Ich arbeite in einem Bereich, in dem nicht viele arbeiten können und dürfen. Das habe ich mir erarbeitet, aber hatte auch Glück dabei. Dafür bin ich dankbar und diese Dankbarkeit überwiegt. Auch, wenn es manchmal schwierig ist und mir der Job das eine oder andere graue Haar beschert hat.“


11.37 Uhr: BVB-Trainer Rose über mögliche Rotation:
„Natürlich denken wir an die nächste Saison. Man muss aber auch sagen: Im Moment stellt sich unsere Mannschaft seit zwei, drei Wochen fast von alleine auf. Wenn die Chance da ist, unseren jungen Top-Talenten die Möglichkeit zu geben, sich zu zeigen, dann werden wir ihnen die auch geben. Man muss aber auch aufpassen, dass du die Jungs nicht zu schnell verbrennst. Ich kann aber schon sagen: Der eine oder andere wird noch Einsatzzeiten bekommen in den nächsten Spielen.“



11.36 Uhr: BVB-Trainer Rose über Soumaila Coulibaly:
„Er hatte zuletzt eine Schulterverletzung, die er sich im Youth-League-Spiel zugezogen hat. Er musste eine Reha absolvieren, hat dann aber auch wieder bei uns mittrainiert und auch bei der U23. Grundsätzlich ist er Teil unseres Kaders und auch ihn wollen wir nach und nach an die Aufgaben oben heranzuführen. Der Sprung in den Männerfußball ist groß.“


11.33 Uhr: BVB-Trainer Rose über die Youngster Rothe, Semic und Bynoe-Gittens:
„Wir haben einen sehr guten Austausch untereinander. Natürlich wollen wir dem Nachwuchs zum bestmöglichen Erfolg verhelfen. Da steht jetzt ein Pokalfinale in der U19 an – trotzdem sollen die Jungs auch bei uns die Chance bekommen, Profi-Luft zu schnuppern. Wir sind froh, dass wir sie haben und wollen sie weiter fördern.“



11.31 Uhr: Rose über VfL-Trainer Thomas Reis:
„Ich kenne Reisi sehr gut, weil wir zusammen den Fußballlehrer gemacht haben. Er macht einen tollen Job in Bochum und hat den Verein wieder zum Leben erweckt. Der VfL spielt eine hervorragende Runde und hat auch auswärts schon Spiele gewonnen. Das ist eine Mannschaft, die sehr kompakt auftritt, sehr aggressiv gegen den Ball arbeitet und Tempo vorne drin hat.“



11.30 Uhr: BVB-Trainer Marco Rose über das Personal:
„Das können wir kurz machen. Emre Can ist gelbgesperrt und nicht dabei. Axel Witsel ist integriert worden und möglicherweise wieder eine Option nach seinem Infekt. Felix Passlack hatte auch einen Infekt, wird aber auch am Abschlusstraining teilnehmen. Ansonsten gibt es keine weiteren Ausfälle – aber auch keine Rückkehrer.“



11.29 Uhr:
Die BVB-Pressekonferenz vor dem Derby gegen den VfL Bochum beginnt.



11.28 Uhr:
Die BVB-Pressekonferenz startet in wenigen Augenblicken.



11.15 Uhr:
Die BVB-Pressekonferenz mit Marco Rose vor dem Heimspiel gegen den VfL Bochum beginnt in circa 15 Minuten.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.