BVB gegen Barcelona: Messi ist dabei - Dortmund hat ein Torhüterproblem

Champions League

Ein Höhepunkt für den BVB zum Auftakt: Gegen Barcleona startet Dortmund in die Champions League. Superstar Messi meldet sich rechtzeitig fit, im Borussia-Tor gibt’s ein skurriles Problem.

Dortmund

, 16.09.2019, 13:17 Uhr / Lesedauer: 4 min
BVB gegen Barcelona: Messi ist dabei - Dortmund hat ein Torhüterproblem

Lionel Messi bei der Ankunft am Hotel in Dortmund. © Groeger

Update 22.37 Uhr: Der FC Barcelona in Dortmund

Mit den Bildern der Barca-Ankunft am frühen Abend in Dortmund verabschieden wir uns für heute.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund

Die Bilder der Ankunft von Messi und Co. in Dortmund.
16.09.2019
/
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger
Die Ankunft des FC Barcelona in Dortmund.© Groeger


Update 19.44 Uhr: Impressionen des BVB-Abschlusstrainings

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Abschlusstraining des BVB vor dem Spiel gegen Barcelona

Die Bilder des BVB-Abschlusstrainings vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona.
16.09.2019
/
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
BVB-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Barcelona.© Guido Kirchner
Video
Der BVB vor dem Spiel gegen Barcelona


Update 18.52 Uhr: Barca ist in Dortmund eingetroffen

Der FC Barcelona ist vor wenigen Minuten in Dortmund eingetroffen. Rund 50 Fans und 20 Journalisten empfingen Messi und Co. Das Abschlusstraining haben die Spieler bereits am Mittag in Barcelona absolviert.

BVB gegen Barcelona: Messi ist dabei - Dortmund hat ein Torhüterproblem

Antoine Griezmann auf dem Weg ins Hotel. © Groeger

BVB gegen Barcelona: Messi ist dabei - Dortmund hat ein Torhüterproblem

Marc-Andre ter Stegen hütet das Tor des FC Barcelona. © Groeger

Jetzt lesen

Update 17.12 Uhr: Zwei U23-Keeper beim Abschlusstraining

Der BVB hat vor dem Spiel gegen den FC Barcelona auf der Position des Ersatztorhüters ein Problem zu lösen. Von den vier Torhütern, die im Profikader stehen und die der BVB für die Champions League gemeldet hat, ist momentan nur Roman Bürki fit.

Nachdem Marwin Hitz am Sonntag das Training abgebrochen und wegen einer Verletzung im Bauchmuskel-Bereich auch am Montag noch nicht wieder trainiert hatte, ist unwahrscheinlich, dass der Schweizer am Dienstag gegen den FC Barcelona im Kader stehen wird.

Eric Oelschlägel, der in der U23 regelmäßig zwischen den Pfosten steht, hat sich beim 3:0 gegen den 1. FC Köln II an der Leiste verletzt. Ein MRT soll nun über die Schwere der Blessur Auskunft geben. Dass Oelschlägel länger fehlen wird, gilt als sehr wahrscheinlich. Für die Nachmeldung eines Torhüters für die Gruppenphase in der Champions League ist dies von entscheidender Bedeutung. Luca Unbehaun, über die B-Liste nominiert, befindet sich nach einem Knorpelschaden im Knie noch im Aufbautraining.

Laut UEFA-Statuten darf Borussia Dortmund einen Torhüter nachnominieren. Wörtlich heißt es im Artikel 44: „Stehen einem Verein wegen langwieriger Verletzungen oder Krankheit nicht mindestens zwei Torhüter aus seiner Liste A zur Verfügung, darf der Verein den ausgefallenen Torhüter vorrübergehend ersetzen. Eine Verletzung oder Krankheit gilt dann als langwierig, wenn sie ab dem Tag des Auftretens mindestens 30 Tage dauert.“

BVB gegen Barcelona: Messi ist dabei - Dortmund hat ein Torhüterproblem

Plöltzlich im Champions-League-Kader gegen den FC Barcelona? Jan-Pascal Reckert könnte Eric Oelschlägel vorübergehend auf der A-Liste ersetzen. © Guido Kirchner

Beim Abschlusstraining am Montagnachmittag trainierten Jonas Hupe (19) und Jan-Pascal Reckert (22) aus der BVB-U23 mit. Während Hupe in dieser Saison noch keine Pflichtspielminute absolviert hat, hat Reckert Oelschlägel immerhin schon im Regionalliga-Spiel beim Wuppertaler SV über 90 Minuten sowie am vergangenen Samstag in Köln für 45 Minuten vertreten.

Sollte es Marwin Hitz, der sich am Montag immerhin am Trainingsgelände in Brackel aufgehalten hat, also nicht in den Kader schaffen, dürfte der BVB auf der A-Liste Eric Oelschlägel wohl durch Jan Reckert ersetzen.




Update 16.27 Uhr: Das Stadion macht sich schön

Im Signal Iduna Park laufen die letzten Umbauarbeiten vor dem Spiel am Dienstagabend. Auf der Südtribüne werden 15.000 Sitzschalen montiert. Vorteil der neuen LED-Werbebanden zwischen Ober- und Unterrang: Werbung, die in der Champions League nicht zugelassen ist, muss nicht extra abgehängt werden.

BVB gegen Barcelona: Messi ist dabei - Dortmund hat ein Torhüterproblem

Die neue LED-Werbebande zwischen Unter- und Oberrang vereinfacht die Organisation.

BVB gegen Barcelona: Messi ist dabei - Dortmund hat ein Torhüterproblem

Auf der Südtribüne werden rund 15.000 Sitzschalen montiert. © Groeger



Update 15.20 Uhr: Pressekonferenz mit Favre und Reus

Video
BVB-PK mit Reus und Favre vor Barcelona

Update 14.35 Uhr: BVB ohne Schulz, Piszczek wackelt

Sportlich gibt es kaum größere Herausforderungen als den FC Barcelona. „Uns erwartet ein schwieriges Spiel. Wir müssen auf der Hut sein, wir werden leiden müssen“, sagte BVB-Kapitän Marco Reus. Sein eindringlicher Appell an die Teamkollegen: „Wir müssen mutig sein, es bringt nichts, sich hinten reinzustellen. Und wenn wir den Ball haben, müssen wir mutig nach vorne spielen.“

BVB-Kapitän Reus ist selbstbewusst

In der wohl hochkarätigsten Vorrundengruppe mit Barca und dem BVB, Inter Mailand und Slavia Prag hält es Reus für wichtig, „gut zu starten“. Chancenlos wähnen sich die Dortmunder nicht. „Wir wollen das Spiel zuhause gewinnen“, sagt der 30-Jährige klipp und klar.

BVB gegen Barcelona: Messi ist dabei - Dortmund hat ein Torhüterproblem

Gehen mit Vorfreude in die Partie: Lucien Favre (l.) und Marco Reus. © dpa

Unmöglich scheint das nicht. Dem BVB hat das 4:0 gegen Bayer Leverkusen Auftrieb und neues Selbstvertrauen gegeben. Barcelona ist mühsam in die Saison gestartet und wirkte etwa in den Auswärtsspielen in Pamplona (2:2) und Bilbao (0:1) verwundbar. Taktik-Nerd Lucien Favre hat „vier Spiele von Barcelona gesehen“ und Stärken und Schwächen erkannt. Welche genau, das behielt er für sich.

Ob es ein Vorteil sei, falls Lionel Messi nicht in der Startelf steht, das wollte der Dortmunder Coach nicht einschätzen. „Sie sind gut, mit oder ohne Messi.“ Sein Mannschaftsführer bekennt klar: „Ich würde mich freuen, wenn er fit ist und spielen kann. Er ist der beste Fußballer der Welt. Und wir wollen uns mit den Besten messen.“

BVB-Trainer Favre hospitierte beim FC Barcelona

Von der herausragenden Klasse der Katalanen kann Favre stundenlang schwärmen. Seit der Schweizer 1991 für zwei Wochen beim FC Barcelona unter Johan Cruyff hospitierte, bekennt er sich als Fan der dortigen Spielidee. Jetzt erstmals direkt auf einen seiner Lieblingsklubs zu treffen, begeistert ihn. „Wir freuen uns total, dass wir gegen Barcelona spielen dürfen.“

Umfrage

Wie endet der BVB-Auftritt gegen den FC Barcelona?

1331 abgegebene Stimmen

Auf dieses Erlebnis verzichten müssen beim BVB sicher Nico Schulz (Bänderteilriss im Fuß) und voraussichtlich Lukasz Piszczek (muskuläre Probleme).



Update 14.07 Uhr: Messi ist dabei

Der FC Barcelona hat soeben seinen Kader für das Spiel in Dortmund bekanntgeben. Superstar Lionel Messi ist dabei! Und auch der angeblich am Knie verletzte Luis Suarez.




Update, 13.20 Uhr: Abschlusstraining des FC Barcelona

Aus organisatorischen Gründen hat der FC Barcelona das Abschlusstraining vor dem Champions-League-Auftakt bei Borussia Dortmund in der Heimat absolvieren dürfen. Dem hatte die UEFA zugestimmt.

Lionel Messi arbeitet am Comeback

Bei der Einheit im Joan-Gamper-Stadion in der katalanischen Hauptstadt machte auch Superstar Lionel Messi mit. Er war erst am Sonntag ins Training zurückgekehrt, nachdem er seit Anfang August wegen Wadenproblemen aussetzen musste. Messi verpasste die bisherigen Pflichtspiele in dieser Saison. Augenzeugen aus Spanien berichten, dass der Argentinier unbedingt zurück in die Mannschaft kommen will.

Der Triumph in der Champions League ist das große Ziel des FC Barcelona. Zuletzt stemmte man 2015 den Henkelpott in die Luft. „Es wird jedes Jahr schwerer, die Champions League zu gewinnen“, sagte Messi. Er erwartet in der Vorrundengruppe F „knifflige Spiele“.

Suarez-Einsatz noch ungewiss

Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Torjäger Luis Suarez. Der Uruguayer, der erst am Samstag beim 5:2 gegen den FC Valencia sein Comeback gab und dabei zweimal traf, plagt sich mit Kniebeschwerden herum. Noch ist unklar, ob er überhaupt mit nach Deutschland reist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 09 Fakten

BVB-Neuzugang Hazard dreht gegen seinen Ex-Klub auf - Brandt macht kleinen Schritt aus der Krise

Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund

Zutiefst verunsichert! Für den BVB bleiben Akanjis Wackler diesmal ohne negative Folgen

Meistgelesen