BVB-Dominanz im Derby gegen Schalke: Traum erfüllt und Welten getrennt

dz09 Fakten

Borussia Dortmund zeigt sich dominant im Revierderby. Mats Hummels erfüllt sich einen Traum und Schalke spielt in einer anderen Welt. Die 09 Fakten zum BVB-Derbysieg.

Dortmund

, 25.10.2020, 19:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Borussia Dortmund lässt dem FC Schalke 04 im Revierderby keine Chance und gewinnt hochverdient mit 3:0 (0:0). Hier kommen die 09 Fakten zum Derbysieg des BVB:


01.) Zuhause wieder ein schwarzgelbe Macht: Borussia Dortmund hat nach fünf Spieltagen zwölf Zähler auf dem Konto, mehr als in den ersten beiden Spielzeiten unter Lucien Favre (2018/19: 11, 2019/20: 10). Der BVB feierte im dritten Heimspiel der Saison den dritten Sieg (zuvor 3:0 gegen Mönchengladbach und 4:0 gegen Freiburg).

Jetzt lesen

02.) Favre stellt um und feiert: Lucien Favre feierte den 150. Sieg als Trainer in der Bundesliga und setzte erstmals seit Februar 2020 (3:4-Niederlage in Leverkusen) auf eine Viererkette.


03.) BVB-Abwehrchef erfüllt sich einen Traum: Mats Hummels erzielte in seinem 24. Bundesliga-Spiel bzw. seinem 19. Revierderby gegen die Königsblauen erstmals einen Treffer. Hummels hat nun in der 13. Saison in Serie getroffen - er ist der einzige Spieler, der seit 2008/09 in jeder Bundesliga-Spielzeit traf. „Das war noch ein Traum von mir, ich wollte unbedingt ein Derbytor erzielen“, sagte Hummels.


04.) Der Heim-Haaland trifft: Erling Haaland erzielte seinen 18. Treffer im 20. Bundesliga-Spiel, nur Uwe Seeler traf in seinen ersten 20 Bundesliga-Spielen häufiger (19 Mal in der Saison 1963/64). Der 20-jährige Norweger erzielte alle seine fünf Saisontreffer in Dortmund.


05.) Torjäger Akanji: Für Manuel Akanji war es erst der zweite Treffer im 69. Bundesliga-Spiel, zuvor traf er im September 2018 beim 7:0-Heimsieg gegen Nürnberg.

Jetzt lesen

06.) Vorbereiter Guerreiro: Raphael Guerreiro bereitete erst zum zweiten Mal gleich zwei Treffer in einer Bundesliga-Partie vor, zuletzt gelang ihm das im September 2016 beim :1-Auswärtssieg in Wolfsburg.


07.) BVB-Dribblekönig muss warten: Jadon Sancho wartet weiter auf seinen ersten Saisontreffer, gab nun aber bereits seinen zweiten Assist (wie auch am ersten Spieltag gegen Mönchengladbach für Erling Halland).


08.) BVB und Schalke trennen Welten: 17:3 Torschüsse (letzter S04-Abschluss in der 34. Minute), 69 Prozent Ballbesitz und 57 Prozent gewonnene Zweikämpfe sprechen eine deutliche Sprache. Auch im Passspiel trennten beide Teams Welten: Beim BVB kamen 90 Prozent aller Pässe beim Mitspieler an, bei Schalke nur ganz schwache 73 Prozent.


09.) Nummer eins im Pott und zwischen den Pfosten: Roman Bürki dufte erstmals seit dem zweiten Spieltag wieder im BVB-Gehäuse stehen und musste keinen einzigen Ball abwehren. In den vorherigen vier Pflichtspielen stand Marwin Hitz zwischen den BVB-Pfosten.

Lesen Sie jetzt