BVB-Boss Watzke über neuen TV-Vertrag: „Sehr ordentliches Ergebnis“

Borussia Dortmund

4,4 Milliarden Euro in vier Jahren - der neue TV-Vertrag für die Bundesliga-Klubs stößt beim BVB auf Zustimmung. Klubchef Hans-Joachim Watzke verteilt Lob.

Dortmund

, 22.06.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagt über den neuen TV-Vertrag: „Das ist ein sehr ordentliches Ergebnis vor dem Hintergrund der aktuellen Situation.“

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagt über den neuen TV-Vertrag: „Das ist ein sehr ordentliches Ergebnis vor dem Hintergrund der aktuellen Situation.“ © dpa

Der nominelle Rückschritt bei den Erlösen aus der TV-Vermarktung ist in Wirklichkeit keiner. „Das ist ein sehr ordentliches Ergebnis vor dem Hintergrund der aktuellen Situation“, sagte BVB-Chef Hans-Joachim Watzke nach der Bekanntgabe des neuen Vertrages in Frankfurt.

Die Fußball-Bundesliga kassiert von 2021 an zwar etwas weniger Geld als derzeit aus dem Verkauf der Medienrechte. Die Ausschreibung für vier Spielzeiten ergab nach Angaben der Deutschen Fußball Liga am Montag eine Gesamtsumme von 4,4 Milliarden Euro, während die bisher letzte Auktion 4,64 Milliarden Euro erbracht hatte. Doch angesichts der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie bewertete Watzke diesen Abschluss als Erfolg.

„DFL-Chef Christian Seifert hat erneut gezeigt, dass die Liga sich glücklich schätzen kann, ihn in dieser Position zu haben. Ihm und seinen Mitarbeitern gebührt ein Dankeschön auch von Borussia Dortmund“, erklärte Watzke.

Lesen Sie jetzt

Der Verkauf der Bundesliga-Rechte ist die wichtigste Aufgabe der DFL. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. Neben Sky und DAZN ist überraschend auch Sat.1 wieder im Geschäft. Von dpa

Lesen Sie jetzt