BVB bangt um einen Shootingstar - Torhüter-Situation bleibt angespannt

Sonntag in Frankfurt

Bei Borussia Dortmund gibt es personelle Sorgen nach der Europapokalparty gegen den FC Barcelona. Ein Shootingstar verließ das Stadion humpelnd. Die Torhüter-Situation bleibt angespannt.

Dortmund

, 18.09.2019, 12:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB bangt um einen Shootingstar - Torhüter-Situation bleibt angespannt

Muss weiterhin pausieren: Marwin Hitz. © David Inderlied

Tempodribbler Jadon Sancho muss naturgemäß viel einstecken. Am Dienstagabend erwischte es ihn zweimal. Erst trat ihm Barcelonas Verteidiger Nelson Semedo auf den Fuß, als er von einer Drehung des jungen Engländers überrascht wurde. Der vergebene Strafstoß linderte die Schmerzen nur begrenzt.

Sanchos Fuß passt in keinen Schuh

In einer anderen Szene im ersten Durchgang wurde Sancho an der Eckfahne umgetreten. Und als Weltmeister Antoine Griezmann in der Endphase die Sense auspackte, konnte er von Glück sagen, dass Dortmunds Flügelstürmer einen Schritt zu schnell unterwegs war.

Das Stadion verließ Sancho in der Nacht zu Mittwoch schwer humpelnd, an den linken Fuß passte kein Schuh. Beim BVB gilt er als „robuster Spieler“ und nicht verletzungsanfällig. Er wird weiter untersucht, eine Diagnose steht noch aus. Nach Informationen dieser Redaktion liegt aber keine schwerwiegendere Blessur vor.

Jetzt lesen

Noch sorgenvoller blicken die Borussen auf die Situation im Tor. Von den etatmäßigen Keepern steht auch in den nächsten Tagen nur Roman Bürki zur Verfügung. Marwin Hitz, der am Mittwoch seinen 32. Geburtstag feiert, und Eric Oelschlägel werden mit ihren muskulären Verletzungen im Bauchbereich noch weiter ausfallen. Anders als in der Champions League dürfte der BVB in der Bundesliga Jan Reckert nominieren, der für einen Platz im Kader am Dienstagabend zu alt war. Im Spiel bei Eintracht Frankfurt (Sonntag, 18 Uhr) winkt ihm die Chance, Erstliga-Luft zu schnuppern.

Hupe vor erstem Pflichtspiel seit Mai 2018

Jonas Hupe, gegen Barcelona auf Bank, dürfte am Samstag (14 Uhr) seine Premiere für die U23 im Topspiel gegen Rödinghausen geben. Der 19-Jährige hat sein letztes Pflichtspiel im Mai 2018 noch für die U19 absolviert. Ob Reckert oder doch weiter Hupe zu den Profis aufrück, ist aber noch nicht final entschieden.

BVB bangt um einen Shootingstar - Torhüter-Situation bleibt angespannt

Lukasz Piszczek könnte gegen Frankfurt in den BVB-Kader zurückkehren. © David Inderlied

Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek (muskuläre Probleme) stand am Dienstag nicht im Aufgebot, steigert aber sein Pensum im Mannschaftstraining. Auch Mateu Morey ist wieder voll belastbar.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Champions League

BVB ohne Marco Reus gegen Inter: Das sind jetzt die Optionen für Lucien Favre

Meistgelesen