BVB-Aktien: Borussia Dortmund bindet künftigen Trikotsponsor 1&1 noch enger an sich

Aktienpaket

Borussia Dortmund hat einen neuen Großaktionär. Der künftige Trikotsponsor 1&1 ist indirekt beteiligt, gekauft hat die BVB-Aktien aber ein anderer.

Dortmund

, 04.03.2020, 14:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Aktien: Borussia Dortmund bindet künfitgen Trikotsponsor 1%1 noch enger an sich

Internetdienstleister United Internet hat in Person des Vorstandsvorsitzenden Ralph Dommermuth ein Aktienpaket des BVB erworben. © picture alliance/dpa

Eine gute Woche, nachdem sich BVB-Anteilseigner Evonik Industries von knapp fünf Prozent seiner Aktien der Borussia Dortmund GmbH&Co KGaA getrennt hat, hat wie erwartet der Internetdienstleister United Internet in Person des Vorstandsvorsitzenden Ralph Dommermuth ein Aktienpaket in nahezu gleicher Höhe erworben.

5,004 Prozent der BVB-Aktien sind Teil des Geschäfts

United Internet ist „Mutterkonzern“ des neuen Trikotsponsors 1&1, Dommermuth deckte sich am Montag mit 5,004 Prozent der Aktien ein. Das entspricht laut Stimmrechtsmitteilung einem Volumen von exakt 4.604.000 Anteilen.

Jetzt lesen

Damit bindet der BVB seinen künftigen Trikotpartner, der ab der kommenden Saison sein Firmenlogo in allen Bundesliga-Partien auf der Dortmunder Trikotbrust präsentieren darf, noch enger an sich. Dommermuth, der sich den Einstieg als Aktionär rund 32 Mio. Euro kosten lässt, winkt ein lukratives Investment.

BVB-Aktie mit einer Kaufempfehlung eingestuft

Das Bankhaus Lampe KG aus Düsseldorf hat am Montag die BVB-Aktie ungeachtet der aktuellen Talfahrt der Börsen aufgrund des Coronavirus‘ mit einer Kaufempfehlung eingestuft. Kursziel 12 Euro. Am Mittwoch notierte die BVB-Aktie bei 7,80 Euro.


Der zwischen dem BVB und dem Telekommunikationsanbieter aus Montabaur geschlossene Fünfjahres-Vertrag umfasst neben dem Trikotsponsoring und einem umfangreichen Werbepaket bei allen Bundesliga-Spielen auch ein innovatives Digital-Konzept.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen