Ewige Tabelle: Der BVB macht Boden gut - aber der FC Bayern München ist kaum einzuholen

Borussia Dortmund

Der BVB ist in der „ewigen Tabelle“ der Bundesliga einen Platz nach oben gerückt. Die Spitze anzugreifen, ist aber nahezu unmöglich - der FC Bayern München dominiert.

Dortmund

, 28.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ewige Tabelle: Der BVB macht Boden gut - aber der FC Bayern München ist kaum einzuholen

Borussia Dortmund ist in der „ewigen Tabelle“ einen Platz nach oben gerückt. © picture alliance/dpa

In der aktuellen Saison liegt Borussia Dortmund immer noch in Lauerstellung als Vierter hinter Tabellenführer RB Leipzig, Bayern München und Borussia Mönchengladbach, in der „ewigen Tabelle“ der Bundesliga steht seit dem Wochenende nur noch der Dauerrivale aus München vor dem BVB.

BVB-Sieg gegen Köln schickt Borussia Dortmund nach oben

Durch den 5:1-Erfolg über den 1. FC Köln und der 0:3-Niederlage des SV Werder Bremen gegen 1899 Hoffenheim tauschte die Borussia mit den Norddeutschen die Plätze.

In ihrer 53. Saison im deutschen Oberhaus hat die Borussia, umgerechnet auf die heute gültige Drei-Punkte-Regel, bislang 2842 Punkte erspielt und damit einen Zähler mehr als die Bremer, die freilich drei Spielzeiten mehr auf dem Buckel haben. 1783 Spiele hat der BVB absolviert, 794 davon gewonnen, 460 Mal die Punkte geteilt und 529 Niederlagen hinnehmen müssen.

Schalke rangiert deutlich hinter dem BVB

Zum unangefochtenen Tabellenführer aus München ist der Abstand mit 884 (!) Punkten allerdings kaum aufzuholen. Hinter dem BVB und Bremen drohen die aktuellen Zweitligisten Hamburg (2733) und Stuttgart (2654) Boden zu verlieren. Sechster in der Rangliste ist Borussia Mönchengladbach (2598), gefolgt vom FC Schalke 04 (2510).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Borussia Dortmund
Wertvoll wie nie – BVB-Profi Raphael Guerreiro spielt in neuer Rolle groß auf
Meistgelesen