#BlackOutTuesday - BVB-Spieler beteiligen sich an Solidaritätsaktion

Borussia Dortmund

Viele BVB-Spieler beteiligen sich auf Social Media an der Solidaritätsaktion #BlackOutTuesday - und setzen damit ein Zeichen gegen Rassismus.

Dortmund

, 02.06.2020, 12:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Justice for George Floyd“ - Jadon Sanchos klare Botschaft nach seinem Treffer zum 2:0 in Paderborn.

„Justice for George Floyd“ - Jadon Sanchos klare Botschaft nach seinem Treffer zum 2:0 in Paderborn. © Ralf Ibing firosportphoto/POOL

Der gewaltsame Tod des Afroamerikaners George Floyd in Minneapolis am 25. Mai hat weltweit eine Welle der Empörung ausgelöst. In den sozialen Netzwerken protestieren seit Dienstagmorgen zahlreiche Prominente unter dem Hashtag #BlackOutTuesday gegen Rassismus.

BVB-Spieler posten schwarze Bilder auf Instagram und Twitter

Um ihre Solidarität zu zeigen, haben auch zahlreichen BVB-Spieler - unter anderem Jadon Sancho, Manuel Akanji, Axel Witsel, Dan-Axel Zagadou, Mario Götze, Mats Hummels, Giovanni Reyna, Erling Haaland und Youssoufa Moukoko - sowie die Ex-Borussen Alexander Isak und Julian Weigl schwarze Bilder gepostet.

Der Anstoß zur der Aktion kommt aus der Musikindustrie und ist außerdem mit dem Hashtag #TheShowMustBePaused“ (Die Show muss pausieren) versehen. Die Musiker sollen die Arbeit am 2. Juni ruhen lassen und dadurch „die schwarze Gemeinschaft stärken und beschützen“.

Lesen Sie jetzt