Bänderverletzung: Glück im Unglück für BVB-Youngster Tobias Raschl

Borussia Dortmund

Glück im Unglück für BVB-Youngster Tobias Raschl. Der Mittelfeldspieler hat sich im Test gegen Mainz nur eine leichte Bänderverletzung zugezogen.

Dortmund

, 16.01.2020, 21:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bänderverletzung: Glück im Unglück für BVB-Youngster Tobias Raschl

Muss nur eine kurze Pause einlegen: BVB-Youngster Tobias Raschl. © Kirchner-Media

Raschl hatte sich die Verletzung am Sprunggelenk zum Abschluss des Trainingslagers in Marbella beim Testspiel gegen Mainz (0:2) zugezogen, nach 72 Minuten wurde der 19-Jährige ausgewechselt.

BVB-Trainer Favre: „Er soll in dieser Woche nicht trainieren“

Zunächst war im Extremfall eine Schädigung der Syndesmose vermutet worden - das hätte eine wochenlange Pause nach sich gezogen. Eine genaue Untersuchung in Dortmund ergab nach Informationen dieser Redaktion „nur“ einen Bänder-Teilriss. „Er soll in dieser Woche nicht trainieren“, erklärte Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Jetzt lesen

Raschl, der seit dem Sommer fest zum Profi-Kader gehört, wartet noch auf seinen ersten Bundesliga-Einsatz, die Trainer bescheinigen ihm aber große Fortschritte. „Ich trainiere und verbessere mich, bin immer dabei, es hat sich was getan. Nun muss ich auf meine Chance warten“, sagte Raschl während einer Medienrunde in Spanien. Nach einer kurzen Pause wird er wieder ins Training einsteigen können.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen