Diego Simeones Bilanz gegen den BVB ist ausbaufähig. Zuletzt hagelte es ein 0:4. Beim einzigen Duell mit Schwarzgelb als Spieler unterlag er 0:1. Der BVB setzte sich Europas Krone auf.

Dortmund

, 06.11.2018, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Diego Simeone, Trainer von BVB-Gegner Atletico Madrid, hat nach der 0:4-Niederlage vor zwei Wochen noch eine Rechnung offen mit Borussia Dortmund. Genauer gesagt, sind es sogar zwei Rechnungen. Als Spieler von Atletico stand er in einem einzigen Pflichtspiel gegen den BVB auf dem Platz; er musste sich dabei geschlagen geben. Das war in der Champions-League-Saison 1996/97. Diese endete bekanntermaßen mit dem Henkelpott für Schwarzgelb.

Simeone ist die pure Leidenschaft am Spielfeldrand

Simeone zeichnet sich, neben seinen fachlichen Kompetenzen, durch seine Leidenschaft für die eigene Mannschaft aus. Er lebt seine Begeisterng oft eindrucksvoll am Spielfeldrand aus. Als Spieler schnürte der Argentinier von 1994 bis 1997 und von 2003 bis 2005 die Fußballschuhe für Madrid – als Chef im zentralen Mittelfeld. Simeone absolvierte 116 Pflichtspiele für den Champions-League-Finalisten von 2013/14 und 2015/16. Von seinen 37 Einsätzen in der Champions League bestritt er sieben für die Spanier. Den Rest für Inter Mailand (8) und Lazio Rom (22).

Atleticos Trainer Diego Simeone hat noch zwei Rechnungen offen mit dem BVB

Als Spieler ein beinharter Aufräumer im Mittelfeld: Diego Simeone machte auch vor großen Namen keinen Halt. © dpa

Der heute 48-Jährige stand einmal gegen Borussia Dortmund auf dem Feld. In der Champions-League-Saison 1996/97 begegneten sich Atletico Madrid und der BVB in Gruppe B (neben Steaua Bukarest und Widzew Lodz). Am dritten Gruppenspieltag, am 16. Oktober 1996, gab es das Duell zunächst in Madrid.

Es ging um die Vorherrschaft in der Gruppe – ähnlich wie heute

Simeone, dessen Hauptaufgabe nicht unbedingt das Toreschießen war (73 Tore in 483 Pflichtspielen), hatte in den ersten beiden Gruppenspielen jeweils doppelt getroffen. (4:0 gegen Bukarest, 4:1 gegen Lodz). Er und seine Mannschaft erwarteten den BVB mit breiter Brust zum Heimspiel. Doch auch die Schwarzgelben gingen mit sechs Punkten aus den beiden vorherigen Spielen in das Duell. Es ging um nicht weniger als die Vorherrschaft in der Gruppe – ähnlich wie heute.

Atleticos Trainer Diego Simeone hat noch zwei Rechnungen offen mit dem BVB

Am liebsten würde Diego Simeone vom Spielfeld aus coachen. Der Argentinier ist als Trainer ein Spektakel an der Seitenlinie. © imago

Borussia Dortmund gewann durch ein 1:0 in der damaligen Heimstätte der Hauptstädter, dem Estadio Vicente Calderón. Stefan Reuter kam in der 51. Spielminute nach einem Einwurf, tief in der Hälfte der Spanier, mit etwas Glück in den Strafraum. Er erzielte den entscheidenden Treffer. Simeone fiel vor allem durch eine gelbe Karte auf. Atletico musste sich geschlagen geben. Das Rückspiel ging ohne Simeone dann mit 2:1 an die Spanier. Heiko Herrlich erzielte für den BVB die Führung – Miliko Pantic und Roberto drehten das Spiel.

Atletico wird Gruppensieger, scheitert aber an Ajax

Der BVB und die Madrilenen marschierten im Gleichschritt in der Gruppe, beendeten sie beide mit jeweils 13 Punkten. Der Abstand zu Bukarest und Lodz betrug neun Punkte. Atletico entschied den direkten Vergleich gegen den BVB insgesamt für sich und stand am Ende vor dem BVB - noch. Damals folgte in der Champions League direkt das Viertelfinale. Die Eliteklasse Europas bestand aus lediglich 16 Teilnehmern. Atletico schied gegen Ajax Amsterdam nach zwei Spielen in der Runde der letzten Acht aus. Nach einem 1:1 in Amsterdam setzte es im Rückspiel zuhause eine knappe mit 2:3-Niederlage nach Verlängerung. Für den BVB lief es gegen AJ Auxerre besser. Auch Manchester United und Juventus Turin konnten die Borussen nicht stoppen. Der BVB setzte sich am Ende Europas Krone auf.

Atleticos Trainer Diego Simeone hat noch zwei Rechnungen offen mit dem BVB

Eine starke Gruppenphase legte den Grundstein für den Champions-League-Sieg 1997. In der K.O.-Phase setzte sich der BVB gegen Auxerre, Manchester United und im Finale gegen Juventus Turin durch. © dpa

Die Situation hat sich für beide Klubs seitdem stark gewandelt. Wenn der BVB nach dem furiosen 4:0 Hinspiel-Erfolg in Madrid gastiert, findet das Rückspiel nicht im Estadio Vicente Calderon, sondern im neuen Stadion Wanda Metropolitano statt. Dennoch hat Simeone, genau wie BVB-Sportdirektor Michael Zorc, der 1996 für den BVB auflief, wieder seine Finger im Spiel.

Simeone ist vom BVB begeistert

Simeone zeigte sich, nach seiner höchsten Niederlage als Atletico-Trainer, begeistert vom BVB: „Sie sind auf einem großartigen Weg. Hoffentlich können sie so weiterspielen, denn es macht großen Spaß, ihnen zuzusehen.“ Persönlich hat Simeone dennoch doppelt etwas gutzumachen – im dritten Duell mit dem BVB sollen die ersten Punkte her.

Lesen Sie jetzt