Will seine Pokalbilanz mit dem BVB aufwerten: Marco Rose. © imago / Revierfoto
Borussia Dortmund

09 Fakten: Rose will Pokalbilanz mit BVB aufwerten – Ingolstadt steht vor Scherbenhaufen

Marco Rose will seine bislang bescheidene Bilanz im DFB-Pokal mit Borussia Dortmund aufwerten. Zweitrunden-Gegner FC Ingolstadt erlebt bislang eine Horrorsaison. Die 09 Fakten.

01.) Ohne Niederlage gegen Ingolstadt: Borussia Dortmund ist in Pflichtspielen ohne Niederlage gegen die „Schanzer“. In vier Vergleichen gab es drei BVB-Siege (4:0, 2:0, 1:0) sowie ein Unentschieden (3:3).

02.) Zweiter gegen Letzter: In der Bundesliga befindet sich der BVB auf Kurs – der Rückstand auf Tabellenführer Bayern München beträgt lediglich einen Punkt. Ganz anders Ingolstadt: Der FC hat nach elf Spieltagen erst fünf Zähler auf dem Konto und ist Tabellenletzter der zweiten Liga.



03.) Erste Runde Krankenschein: Der BVB hat sich in der ersten Runde souverän mit 3:0 beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden durchgesetzt, der FC Ingolstadt bezwang den Liga-Konkurrenten Erzgebirge Aue mit 2:1.

Umfrage

Welcher Klub zieht ins Pokal-Achtelfinale ein?
Loading ... Loading ...

04.) Premiere des Cup-Trikots: Nachdem die BVB-Profis in Wiesbaden aus bekannten Gründen noch im alten Cup-Trikot angetreten waren, feiert die neue Version nun gegen Ingolstadt ihre Premiere im DFB-Pokal.

05.) Haaland zum Zuschauen verdammt: Mit seinen drei Treffern in Wiesbaden schoss Erling Haaland den BVB im Alleingang in die zweite Runde. Nun ist er aufgrund seiner Hüftverletzung zum Zuschauen verdammt. Die aktuelle Torschützenliste führt allerdings nicht der Norweger an, sondern Bayerns Eric Maxim Choupo-Moting, der vier Tore beim 12:0 gegen den Bremer SV erzielte.

06.) Trainerwechsel bislang wirkungslos: Mit Trainer Andre Schubert, der seit Ende September beim FC Ingolstadt das Sagen hat, holten die Schanzer in drei Zweitliga-Spielen lediglich einen Punkt (1:1 gegen Holstein Kiel).



07.) Finanziell lukrativ: Für das Erreichen des Achtelfinals zahlt der Deutsche Fußball-Bund rund 500.000 Euro pro Klub. Die Prämie verdoppelt sich von Runde zu Runde. Wer den Pokal gewinnt, darf sich insgesamt über circa fünf Millionen Euro an Prämien freuen.

08.) Rose-Bilanz im Pokal ausbaufähig: Für BVB-Trainer Marco Rose gab es im DFB-Pokal bislang nicht viel zu holen. Als Spieler war mit Mainz spätestens im Viertelfinale Schluss. Mit Borussia Mönchengladbach scheiterte der 45-Jährige jeweils frühzeitig (19/20 in der zweiten Runde, 20/21 im Viertelfinale).

09.) Beister mit kurzem Dortmund-Abstecher: Ingolstadts Maximilian Beister trainierte im Sommer 2017 kurzzeitig bei der BVB-U23 mit – damals befand sich der Offensivspieler auf Vereinssuche. Nach einem kurzen Gastspiel beim KFC Uerdingen wechselte der heute 31-Jährige im Sommer 2019 zu den Schanzern.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.