Zwei Wahllokale machen Corona-bedingt sicherheitshalber dicht

dzKommunalwahl in Bergkamen

Am 13. September hat Bergkamen die Wahl. Ein Bürgermeister und das Parlament werden bestimmt. Aber: Zwei Wahllokale machen Corona-bedingt dicht. Die Briefwahl rückt in den Blickpunkt.

Bergkamen

, 05.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rund 39.000 Wahlbenachrichtigungen gehen Mitte August an die Bergkamener Haushalte raus - in Briefform, nicht mehr als Karte. „Die Informationen zur Kommunalwahl sind mittlerweile so umfangreich, dass sie nicht mehr auf eine Karte passen oder eben viel zu klein gedruckt werden müssten“, erklärt jetzt Thomas Hartl, Leiter des Amtes Zentrale Dienste bei der Stadt Bergkamen. Mit der Benachrichtigung in der Hand ist am Wahlsonntag der Besuch des Wahllokals möglich.

Corona-bedingt entscheiden sich aber immer mehr Bürgerinnen und Bürger für die Briefwahl im eigenen Wohnzimmer. Zum einen kann dabei der Wahlzettel ohne Zeitdruck in Ruhe studiert und eine Entscheidung getroffen werden, zum anderen ist in diesen Zeiten die Infektionsgefahr deutlich geringer. „Um die Unterlagen zu erhalten, müssen die Bürger die Benachrichtigung einfach ausfüllen und in den nächsten Briefkasten werfen“, so Hartl. „Noch einfacher geht es online über den QR-Code, der auf dem Brief hinterlegt ist: Einfach einscannen und die Wahlunterlagen werden geschickt. Das ist für uns noch einfacher, da alles fehlerfrei und automatisiert läuft.“

Wahlbüro wird wieder im großen Ratssaal eingerichtet

Die Bergkamener können sich die Briefwahl-Unterlagen aber auch persönlich im Wahlbüro abholen und das ist wie immer im großen Ratssaal eingerichtet. Seit Dienstag werden hier die Tische gerückt, Desinfektionsspender und Plexiglasscheiben aufgestellt sowie Wegmarkierungen aufgeklebt. Im Einbahnstraßen-Verkehr können so die Bürgerinnen und Bürger so ihre Wahlzettel abholen.

Für das Wahlbüro wandert die Kommunalpolitik aus. Ausschuss-Sitzungen werden in den Sitzungssaal 1 verlegt, die noch ausstehende Ratssitzung am 26. August zum Schwimmbad-Thema steigt ebenfalls an anderer, geeigneter Stelle in Bergkamen. Der entsprechende Abstand solle auch dort gewährleistet sein, versichert der Amtsleiter. Wo der Rat tagt, steht aber noch nicht fest. Im Juni war das Gremium in der Römerberg-Sporthalle in Oberaden zusammengekommen.

„Das Risiko einer Infektion für die Bewohner ist zu groß.“
Thomas Hartl, Stadt Bergkamen

Am Ende kann aber nach wie vor jeder am 13. September sein Kreuz in den 58 Wahllokalen machen. Zwei ursprünglich angedachte Lokale werden allerdings nicht geöffnet. Das „Seniorenglück“ in Rünthe und das „Haus am Nordberg“ werden nicht zur Verfügung stehen, da das Risiko einer Infektion für die Bewohner zu groß ist. „Hartl: „Stattdessen richten wir Wahllokale im Kindergarten Arche Noah und im Pestalozzihaus gleich nebenan ein. Einzig das AWO-Hermann-Görlitz-Seniorenzentrum Bergkamen kann gesonderte Räume anbieten und somit die Wählerinnen und Wähler klar von den Bewohnern trennen.“ Das Wahllokal der Albert-Schweitzer-Schule hingegen wurde nach dem Brand in die Turnhalle verlegt.

Jetzt lesen

Und was ist mit den Wahlhelfern? „Die wurden alle von uns angeschrieben. Einige Personen, die der Risikogruppe zuzuordnen sind, haben verzichtet. Für die besorgen wir aber Ersatz“, so Hartl weiter. Und: „Wer ins Wahllokal geht, um sein Kreuzchen zu machen, der sollte immer einen Mund- und Nasenschutz dabei haben - und möglichst einen eigenen Kugelschreiber. Aber den können wir am Ende auch immer noch reichen. Desinfektionsmittel ist immer im ausreichenden Maße vorhanden.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Barrierefreie Haltestellen
Keine Hindernisse mehr beim Einsteigen mit Kinderwagen oder Rollator in den Bus
Hellweger Anzeiger Arbeit in Coronazeiten
Homeoffice bedeutet mehr Arbeit für diejenigen, die im Betrieb bleiben müssen